Masuren, gelegen im Nordosten von Polen, besticht durch seine nahezu unberührte Natur. Nirgendwo sonst können Touristen schneller entspannen als hier. Die über 3.000 Seen der „Masurischen Seenplatte” mit ihren Flüssen und Kanälen, riesigen Wäldern und der Flora und Fauna bieten ein einzigartiges Erlebnis in der Region Ermland-Masuren. Die Gesamtregion umfasst 25.000 Quadratkilometer und ist Heimat

Nepals Hauptstadt zeigt sich nicht unbedingt von ihrer besten Seite, als wir sie nach einer langen Busfahrt von Indien aus erreichen. Eine Blechlawine schiebt sich im unendlichen Stau durch die Straßen, überall wird gehupt und die Luft ist zum schneiden. Alte Lastwagen stoßen dunkle Abgase aus und durch die vielen Baustellen hängt Staub in der

Fernab vom Massentourismus, wo man sich am Strand und in den Betonburgen mit anderen Touristen gemütlich machte, zeigt sich hier Andalusien von einer völlig anderen Seite: Korkeichenwälder wechseln sich mit Olivenhainen ab, zwischendurch gibt es karge Hochebenen, Weidelandschaften oder Avocado- und Mango-Plantagen. Als charakteristisch für das Bergland und als einzig in ihrer Art gelten die