Tropische Vielfalt auf Reisen in Costa Rica

Unsere lokalen, deutschsprachigen Reiseleiter freuen sich dir ihre Heimat zu zeigen und ihre persönlichen Lieblingsorte mit dir zu teilen. Gemeinsam in kleinen Gruppen oder ganz individuell auf deine Bedürfnisse zugeschnitten geht es für dich in das sattgrüne Land Mittelamerikas. Im Vordergrund stehen unvergessliche sowie authentische Begegnungen mit Kultur, Natur und Menschen.

Ob paradiesische Strände mit feurigen Sonnenuntergängen oder Vulkane, Nebelwälder und tropische Dschungel. Auf einer Rundreise durch Costa Rica präsentiert sich das kleine karibische Land auf vielfältige Weise. Pura Vida!

Unsere Reiseleitung in Costa Rica

Reiseleiterin Martina Wegener

Martina Wegener

Costa Rica

Reiserouten

Reiserouten Costa Rica
Reise anzeigen

Unsere Reisen in Costa Rica

Costa RIcas strände sind sagenhaft - genaus die Playa Rincon!

Abenteuer Costa Rica mit Insider Touren

Begib dich auf eine spannende Reise nach Costa Rica und lerne die Pazifik-Küste und das Landesinnere kennen. In den Nationalparks
5.00 / 1 Bewertung
pro Person
Mäßig
15 Tage
Abenteuer

Individuelle Reiseanfrage

Du reist gern allein, zu zweit oder mit Freunden und der Familie? Gern stellen wir für dich und deine Mitreisenden gemeinsam mit unserer lokalen Reiseleitung eine maßgeschneiderte Myanmar Reise zusammen. – Individuell zugeschnitten auf eure Bedürfnisse, Gruppengröße und Reisetermin.

Auf Rundreise Costa Rica mit allen 5 Sinnen entdecken

Auf deiner Reise in Costa Rica lauschst du der exotischen Tierwelt, kostest den unvergleichbaren Geschmack des Nationalgerichts Gallo Pinto, tastest dich barfuß durch den samtweichen Sand entlang der Pazifikküste, beobachtest das Spektakel der vulkanischen Landschaften und schnupperst die tropische Luft der Regenwälder.

Freu dich auf ausgiebige Wanderungen durch mystische Nebelwälder, entspannte Auszeiten an traumhaften Sandstränden sowie spannende Entdeckungen in der exotischen Pflanzen- und Tierwelt.

Costa Rica FahneLänderinformation Costa Rica

Einreise

Die folgenden Daten betreffen Reisende mit einem gültigen deutschen Ausweisdokument und dem Reiseziel Costa Rica.

Visabestimmungen

Es wird kein Visum bei einem Aufenthalt in Costa Rica benötigt, sofern die Reisedauer maximal 90 Tage beträgt.

Reisende müssen ein Rückflugticket/Anschlussticket und einen Finanzierungsnachweis für den Aufenthalt im Land vorlegen.

Einreise über den Landweg :
Die Einreise über Land kann ausschließlich von Panama und Nicaragua nach Costa Rica vorgenommen werden. Es ist erforderlich, dass der panamaische bzw. der nicaraguanische Ausreisestempel im Reisepass vorhanden ist, sowie der costaricanische Einreisestempel, sonst kann es zu erheblichen Problemen an den Grenzkontrollen kommen!
Es ist außerdem darauf zu achten, dass der Grenzübergang Sixaola durch eine Brücke zu Fuß überquert werden muss und diese nicht ohne die Zuständigen der Grenzstation überquert wird.

Hinweis:
Bei einem touristischen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen, muss ein Visum bei der zuständigen Behörde beantragt werden.

Bearbeitungszeit:
Die gewöhnliche Bearbeitungsdauer beträgt etwa 10 bis 15 Konsulatsarbeitstage nach Eingang der Antragsunterlagen. An Nationalfeiertagen kann es zu Verzögerungen kommen. Informiere dich frühzeitig bezüglich der unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.

Mitzuführende Dokumente:
– Weiter- bzw. Rückflugticket
– Nachweis über ausreichend Geldmittel
– mindestens eine freie Seite im Reisepass

Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wende dich bitte an die zuständige Botschaft in Berlin oder an die Konsulate in Frankfurt a.M., Hamburg, Hannover oder Leipzig.

Bitte beachte, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informiere dich rechtzeitig.

Transitvisabestimmungen

Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum.
Es gelten folgende Ausnahmen:
Reisende mit einem Weiterreiseticket /Weiterflugticket können sich bis zu 12 Stunden im Transitbereich aufhalten.

Einreisebestimmungen

Nach Costa Rica ist es möglich mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass einzureisen. Nicht möglich ist es mit dem Personalausweis oder dem vorläufigen Personalausweis einzureisen.

Gültigkeit der Reisedokumente:
Die Reisedokumente müssen über den Reiseaufenthalt gültig sein.

Hinweise für Minderjährige:
Grundsätzlich keine Einschränkungen. Trotzdem können costaricanische Behörden bei allein reisenden Minderjährigen eine notariell beglaubigte und mit Apostille versehene Einwilligungserklärung der/des Erziehungsberechtigten verlangen.

Minderjährige mit costaricanischer Staatsbürgerschaft oder einer Aufenthaltsgenehmigung benötigen eine Ausreiseerlaubnis (“permiso de salida”), wenn sie alleine oder mit nur einem Elternteil ausreisen möchten.

Sonstige Hinweise:
Bei der Ausreise in die USA ist zu beachten, das keine pulvrigen Substanzen (Duty-Free Ware ausgenommen) im Handgepäck transportiert werden dürfen. Auf Grund von verschärften Kontrollen sollte hierbei mehr Zeit eingeplant werden. Bei Verlust der Ausweisdokumente kann ein vorläufiger Reisepass bei der deutschen Botschaft ausgestellt werden. Dieser berechtigt jedoch nicht zur visumfreien einreise in die USA. Von einem Transit in die USA wird daher mit vorläufigen Reisepass abgeraten.

Bitte beachte , dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informiere  dich rechtzeitig.

Impfbestimmungen

Für das Land Costa Rica sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Besonderheiten:
Bei der Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten ist eine Gelbfieberimpfung notwendig, für alle Personen ab dem 9. Lebensmonat. Zudem muss bei Einreise aus Tansania, Sambia, südamerikanischen Ländern außer Argentinien und Panama, Kolumbien (außer Barranquilla, Cali, Cartagena, Medellín, San Andrés und Bogota), Ecuador (nur Morona-Santiago, Napo, Orellana, Pastaza, Sucumbíos und Zamora-Chinchipe), Paraguay (außer der Hauptstadt Ascunción), Peru (außer Lima, Cusco, Machu Picchu, Inka Trail, Lambayeque, Tumbes, Piura und Cajamarca), Trinidad und Tobago (außer städtische Gebiete von Port of Spain, Reisende im Transit oder Reisende nur auf der Insel Tobago) der Nachweis einer Gelbfieberimpfung erbracht werden.

Impfempfehlungen:
Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Costa Rica empfohlen:
– Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts
– Hepatitis A
– Influenza (April bis Oktober)
– Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Malaria:
Bitte beachte, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Besonderheiten für Schwangere und Kinder:

Für Schwangere:
Bitte beachte, dass für Schwangere aktuell folgende spezielle gesundheitliche Gefahren bestehen:
– Zika-Virus
– Chikungunya-Fieber

Für Kinder:
Bitte beachte, dass für Kinder aktuell folgende spezielle gesundheitliche Gefahren bestehen:
– Dengue-Fieber

Datenstand vom 06.01.2020 11:28 Version 18 für earthwalker GmbH , Hüblerstraße 2, 01309 Dresden

Aktuelle Länder mit Gelbfieberinfektionsgefahr:

Afrika:
Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Sudan, Südsudan, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik

Zentral- und Südamerika:
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela

Landesdaten

Einwohner und Sprache

Die República de Costa Rica liegt auf dem mittelamerikanischen Isthmus zwischen Nicaragua im Norden und Panama im Süden, dem Atlantik im Westen und dem karibischen Meer im Osten. Das Land ist eine demokratische, freie und unabhängige Republik. Die Größe des Landes von 51.100 qkm ist vergleichbar mit Niedersachsen. Costa Rica hat als Hauptstadt San José mit rund 340.000 Einwohnern und wird in sieben Provinzen eingeteilt: San José, die Hauptstadt; Alajuela, Cartago, Heredia, Puntarenas, Guanacaste und Limón. In dem tropischen bis subtropischen Land leben insgesamt 5 Millionen Einwohner, wovon rund 94% Nachfahren von europäischen Einwohnern und 5% von afrikanischer, asiatischer und indigener Abstammung sind. In Costa Rica besteht Religionsfreiheit, die Mehrheit der Einwohner folgen aber dem katholischen Glauben. Die Amtssprache ist Spanisch, aber viele sprechen auch Englisch.

Klima und Wetter

Das Klima in Costa Rica ist tropisch und subtropisch und die Trockenzeit ist von Dezember bis April, Regenzeit von Mai bis November.

Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied von Deutschland zu Costa Rica beträgt + 8 Stunden.

Geld und Währung

In Costa Rica ist der Colon (¢) offizielle Landeswährung. Ein Euro entspricht circa 658,82 Colon (Stand: Juni 2019). Viele Preise werden in US-Dollar angegeben, daher kann man auch in Dollar bezahlen. In den meisten Städten kann Fremdwährung getauscht werden, auch haben die meisten größeren Städte inzwischen Bankautomaten, an denen mit internationalen Kreditkarten Geld abgehoben werden kann.

EC- Karten werden nicht akzeptiert, daher ist es wichtig eine internationale Kreditkarte dabei zu haben.

Trinkgelder

Trinkgelder sind in Costa Rica üblich, aber keine Pflicht. Wie viel Trinkgeld gegeben wird hängt natürlich immer von der Zufriedenheit für den gebotenen Service ab. In der Regel beinhaltet der Rechnungsbetrag in Restaurants schon eine Servicegebühr von 10%, dennoch kann bei besonderer Zufriedenheit gerne zusätzliches Trinkgeld gegeben werden.

Für Zimmermädchen kann mit 1 Euro pro Nacht und für Kofferträger ungefähr 50 Cent pro Gepäckstück gerechnet werden. Reiseleiter und Busfahrer erhalten 1 bis 2 Euro pro Tag und pro Teilnehmer. Für Taxifahrer kann der Betrag ggf. aufgerundet werden.

Elektrizität

Die Netzspannung in Costa Rica (120 V) ist geringer als in Deutschland (230 V). In Costa Rica werden Steckdosen von Typ A und B verwendet, daher wird für die Reise ein Reiseadapter benötigt, optimal ist ein Universal-Weltadapter, welcher in jede Steckdose passt. Durch die geringere Spannung sollten die deutschen Geräte keinen Schaden nehmen, funktionieren dort aber nur langsamer und/oder schwächer.

Kommunikation / WLAN und mobiles Internet

Die Vorwahl von Costa Rica ist 00 506. Soll von Costa Rica nach Deutschland telefoniert werden, kann zum einen eine lokale Simkarte in jedem Supermarkt gekauft und damit in öffentlichen Telefonzellen nach Deutschland telefoniert werden. Soll das persönliche Handy genutzt werden, muss es ein Triband-Handy sein, um die lokalen Netzbetreiber nutzen zu können. Jedoch sollten dabei die Roaming-Gebühren der deutschen Mobilfunkbetreiber nicht außer Acht gelassen werden.

Notrufnummern

  • 991  kostenlose Notrufnummer (Feuerwehr, Polizeinotruf, Notarzt)
  • (+506) 800-8868-7476 oder 800-8887-4766  costa-ricanische Tourismusinstitut (ICT) bietet Touristen über die kostenlose Rufnummer Hilfe an

Empfehlungen

In Costa Rica nimmt die Kriminalität zu, daher sollten Wertsachen, Schmuck und Gürteltaschen nicht in der Öffentlichkeit getragen werden. Auch sollte das Gepäck keine Sekunde unbeaufsichtigt stehen gelassen werden. Kommt es im schlimmsten Fall zu einem gewaltsamen Überfall, sollte kein Widerstand geleistet werden, da die Täter nicht davor zurückschrecken von der Waffe gebrauch zu machen.