Reiseleiter im Interview | Cipriano Ramos Ruiz in Andalusien
Andalusische Treppe

Wir haben unserem Reiseleiter Cirpiano aus Andalusien ein paar Fragen gestellt. Er liebt seine Heimat in Spanien und ist begeisterter Fremdenführer. Nach ein paar Jahren in Deutschland hat ihn die Heimatliebe zurückgeholt und lässt ihn nun das spanische Leben mit seiner Familie genießen. Lest selbst was ihn bewegt und was es in seiner Heimat zu entdecken gibt.

Cipri, was fasziniert dich am Beruf des Reiseleiters?

Ich liebe meine Arbeit und im Kontakt mit Reisenden zu sein, die Interesse für meine Heimat haben. Ich zeige Leidenschaft in meinen Touren, weil ich meine Gegend liebe. Andalusien hat eine sehr interessante Geschichte, leckere Gastronomie und reiche Kultur. Es ist einfach ein Traum Reisende in Kontakt mit Lokalen zu bringen und alles über unsere Traditionen zu erzählen.

Was bedeutet für dich “bewusstes Reisen“?

Bewusstes Reisen ist momentan in Mode aber die Marktführer haben nichts zu tun mit diesem Konzept. Meine Reisen sind immer mit kleinen Gruppen um Massentourismus zu vermeiden. Mit meinen Touren versuche ich die Inlanddörfer meiner Gegend zu fördern und die Lokalwirtschaft zu beleben. Diese Dörfer verlieren jedes Jahr Einwohner und wir möchten nicht unsere Kultur und Traditionen verlieren. Mit meinem Projekt will ich diese Dörfer bekannter machen, aber immer unter dem Motto „bewusst Reisen“.

Worin liegt in deinen Augen die Attraktivität Andalusiens?

Andalusien hat einfach alles als Reiseziel… Eine sehr interessante Geschichte und ein Land wo die Phönizier, Römer, Muslimen, Juden, Christlichen und jede Kultur ihre Spuren gelassen hat. Man hat Städte voll von Sehenswürdigkeiten wie Sevilla, Córdoba oder Granada. Wir haben Wüste in Almería, Schnee in Sierra Nevada und schöne Strände. Für die, die lecker essen möchten, bieten wir eine gesunde und reiche Gastronomie: Gemüse, Fleisch, Obst, Fisch, Olivenöl, Wein… Flamenco-Musik ist auch Weltkulturerbe der Unesco und hat in Andalusien angefangen. Ich denke aber, das Beste von Andalusien sind die Einwohner. Wir sind ein nettes Volk, das Lieb zu allen den Besucher ist.

Sonnenuntergang in Andalusien
Sonnenuntergang in Andalusien

Was darf bei einer Reise durch Andalusien nie fehlen?

Man musst unbedingt typische, andalusische weiße Dörfer besichtigen und in Kontakt mit den Einheimischen sein. Andalusien ist auch die Region, die mehr Olivenöl produziert auf der Welt, so eine Olivenöltour ist auch wichtig um die Wichtigkeit dieses gesunden und leckeren Produkts kennenzulernen. Eine Flamenco-Show sollte auch nie fehlen, um die Leidenschaft dieser Region zu fühlen. Ein Muss ist auch ein Besuch in die Alhambra in Granada, die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Spaniens. Es ist einfach ein Traum ein paar Stunden in ihren Palästen zu verbringen.
Es ist aber sehr schwer nur ein paar Sachen zu nennen, da es so viel hier zu tun gibt!

Was sind kulinarische Highlights in Andalusien, welche du empfehlen würdest?

Mein Lieblingsgericht ist Salmorejo, eine kalte Tomatensuppe mit Knoblauch, Olivenöl, Brot und Salz. Ich kann das jeden Tag im Sommer essen und ich zeige es manchmal auch den Touristen, wie sie das kochen können. Es ist sehr lecker und gesund, und das wichtigste – es ist sehr einfach zu kochen!

Lieber Wein oder Olivenöl?

Das ist eine schwere Frage, wir haben sehr gute Weine: Rotwein, Weißwein, Muskatellerwein, Sherrywein… Ich würde aber sagen, lieber Olivenöl. Spanien ist der größte Hersteller von Olivenöl auf der ganzen Welt. Andalusien ist die Region mit mehr Olivenbäume auf diesem Land und die Qualität unseres Olivenöls ist weltweit bekannt. Unsere Ökonomie ist sehr abhängig von diesem Produkt und deswegen würde ich sagen „lieber Olivenöl“. Aber unsere Weine sind auch Delikatessen…

Tolle Landschaft Spaniens - Olivenbäume und Wein-Reben
Hügelige Landschaft in Spanien

Denkst du an Andalusien, denkst du als Erstes an…?

Gutes Wetter, leckeres Essen, nette Leute, schöne Landschaften.

Was war deine letzte Entdeckung in Andalusien?

La Alpujarra, eine schöne Gegend in der Provinz Granada voll von Berge und weißen Dörfer mit arabischer Architektur.

Hast du einen persönlichen Tipp für deine Reisenden?

Einfach die Zeit hier genießen, nicht an die Uhr gucken. Bequeme Schuhe tragen um viel zu entdecken und viele Fragen an mich erstellen um alles über meine Region zu erfahren.

Was hat es mit den Eseln auf sich? (Die Comares-Tour)

Die andalusische Rasse von Esel ist vom Aussterben bedroht. Wir möchten den Besitzer der Esel mit unseren Touren unterstützen und auch diese Tiere zu den Reisenden näherbringen. Die sind treue und schöne Tiere, die man kennenlernen muss. Da es heutzutage Maschinen und Autos gibt, sind die Esel nicht mehr so nützlich für die Landarbeit und es gibt jedes Jahr weniger.

Was gehört zu einem typischen Tapas-Essen dazu?

Ein kaltes „Caña“ (Bier), gute Gesellschaft und leckeres Essen. Die typischsten Gerichte sind „tortilla de patatas“ (spanisches Omelette), „ensaladilla rusa“ (russischer Salat), pescaito frito (frittierter Fisch), „jamón serrano“ (serrano Schinken) oder „queso manchego“ (Käse).

Wie legt man Oliven ein? Hast du eine kleine Anleitung – Gewürze?

Mein Vater legt jedes Jahr Oliven ein, mit seiner eigenen Rezeptur. Die Oliven müssen erstmal eine Woche im Wasser sein, und das Wasser jeden Tag wechseln. Nach einer Woche kann man alle Zutaten hinzufügen: Knoblauch, Paprika, Orangenschale, Salz, Pfeffer, Lorbeer, Oregano. Jeder hat aber seine eigenen Rezepte!

 

Damit ein kurzer Blick nach Andalusien. Das macht auf jeden Fall Lust in den temperamentvollen und sonnigen Süden Spaniens zu reisen, die Kulinarik und Cipri persönlich kennenzulernen.
Vielen Dank Cipri und bis bald!

Passende Reiseangebote

Andalusiens weiße Dörfer

Andalusien mit tausendjähriger Geschichte

Erlebe Andalusien! Mit dem einheimischen Reiseleiter tauchst du ein in das andalusische Hinterland. Genieße die spanischen Berge, das Meer, weiße
Einfach
7 Tage
Entdecker

Über den Autor

Eric Richter
Eric Richter
Die Welt hat vieles zu bieten. Wenn wir nicht gerade auf einer Reise sind, suchen wir oft nach neuen Impressionen und Reise-Geschichten aus der Welt. Damit wir uns gedanklich an traumhafte Orte sowie zu Begegnungen mit Mensch und Tier begeben können, gibt es zahlreiche Geschichten zur Inspiration.

Kommentare

Avatar
Annemie Oberweis
22. November 2019
Schönes Interview. Ich bin schon ein paar mal auf einen Tour dabei gewesen und ich kann nur bestätigen, ein super Reiseleiter und nur zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar