Mäßig
Fitness
13 Tage
Dauer
Entdecker
Reiseart
Standard
Reisestil

Karibische Traumstrände, tiefgrüne Urwälder und Berge, Großmetropolen und verträumte Bauerndörfer. In Kolumbien erwartet dich ein Land voller Gegensätze. Auf einer Rundreise durch dieses faszinierende Land erlebst du die Karibik Küste des Landes. Unsere Reiseleitung führt dich zu den Nachfahren der Tayrona-Indianer und lädt dich zu einem Trommel-Workshop ein. Lass dich von der afrikanisch-kolumbianischen Kultur begeistern. Auf einem Spaziergang durch Cartagena kommst du als Tourist, geht’s aber als Einheimischer. Lass dich von der kolumbianischen Lebensfreude anstecken und erlebe auf dieser Reise ein Fest für alle Sinne!

START Simón Bolívar International Airport, Santa Marta
ENDE Rafael Nunez Airport, Cartagena
HIGHLIGHTS 
  • Übernachtungen bei den Nachfahren der Tayrona-Indianer
  • Tagesausflug zu den Rosario Inseln
  • Batambora-Trommel-Workshop
  • Wanderung durch den Tayrona-Nationalpark
  • Baden am Strand von Cabo San Juan
  • Wanderung durch die Sierra Nevada
  • Kokosnuss- & Cocktail-Workshop
  • Mangrovenwald von La Boquilla
INKLUSIVE
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen (nur bei An/Abreise am Starttermin/Endtermin)
  • Private Transfers
  • Deutschsprechende, örtliche Reiseleitung
  • Zusätzliche lokale Reiseleiter, lt. Programm
  • Eintrittsgelder, lt. Programm
  • Stadtrundfahrt in Santa Marta
  • Wanderung durch den Tayrona-Park
  • Mountainbike-Tour auf der Insel Tierrabomba
  • Maultier für Gepäck (3. – 5. Tag)
  •  12 x Übernachtungen
  •  12 x Frühstück [FR]
  •  7 x Mittagessen [ME]
  •  12 x Abendessen [AE]
  • Baden im Tiefbrunnen des Flusses Cordoba
  • Besuch und Führung durch die antike Stadt Congo
  • Rundgang durch die Kolonialstadt Santa Cruz de Mompós
  • Rundfahrt auf den Ciénaga de Pijiño im Sonnenuntergang
  • Rundgang “Handwerksberufe” in Mompós
NICHT INKLUSIVE
  • Trinkgelder
  • Internationaler Flug
  • Weitere nicht genannte Mahlzeiten, Getränke und persönliche Ausgaben
GRUPPE 4 – 8 Teilnehmer
ZUBUCHBAR

Einzelzimmer

460 € p. P.

Internationaler Flug

auf Anfrage

Versicherung

auf Anfrage


BUCHUNG
Anzahlung bei Buchung

20%  des Reisepreises

Restzahlung

42 Tage vor Reisebeginn

Absagefrist des Reiseveranstalters

45 Tage vor Reisebeginn

Mäßig
Fitness
13 Tage
Dauer
Entdecker
Reiseart
Standard
Reisestil

1. Tag – Willkommen in Kolumbien!

Du kommst am Flughafen von Santa Marta an, wo dein Guide dich in Empfang nimmt und zu deinem Hotel begleiten wird. Die Stadt Santa Marta, die durch ihre Lage zwischen dem Meer und der Sierra Nevada beeindruckt, ist die älteste Stadt Kolumbiens und die zweitälteste in ganz Südamerika. Einheimische werden Samariter (gebürtig aus Santa Marta) genannt und würden mit Stolz sagen, dass sie in der schönsten Bucht Amerikas leben. Zweifellos sticht Santa Marta unter den wichtigsten Reisezielen Kolumbiens hervor. Hier verbinden sich die authentische Atmosphäre einer kolonialen Küstenstadt mit der unglaublichen Vielfalt, die die Natur in ihrer unmittelbaren Umgebung zu bieten hat. Wir starten mit einer Stadtrundfahrt und beginnen bei dem Haus von San Pedro Alejandrino. 1930 starb an diesem historischen Ort der Libertador Simon Bolivar. Bei unserem Besuch werden wir das Haus, eine alte Zuckerfarm von Don Joaquin de Mier und Objekte und Artefakte aus dieser Zeit besichtigen, darunter das Bett, in dem der Befreier starb. Im Bolivarianische Museum erfahren wir mehr über das Leben von Simon Bolivar und seinen historischen Kontext in Kolumbien zu dieser Zeit. Anschließend geht es weiter nach Taganga, einem traditionellen Fischerdorf und weiter ins Zentrum von Santa Marta. Hier besuchen wir eine der ältesten Kathedralen des Landes und wandern die wunderschöne dritte Straße (Callejón del Correo) entlang zum Goldmuseum Tayrona, der Kirche San Francisco, dem Simon Bolivar Park, dem Park der Verliebten und der Uferpromenade der Stadt mit ihren verschiedenen Monumenten. Diese vielen Eindrücke müssen erstmal sacken und wir fahren zurück zu unserem Hotel. Das Abendessen nehmen wir in einem Restaurant ein. [AE]

2. Tag – Der Tayrona-Nationalpark

Nach einem stärkenden Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Tayrona-Nationalpark. Wir fahren entlang der Küstenstraße und erreichen nach circa einer Stunde Fahrt den östlichen Eingang des Parks. Dieser hat einen enormen biologischen und archäologischen Wert. Seine wunderschönen Strände und Dschungellandschaften regen alle Besucher an, die Ruhe der Natur und den Ökotourismus dieses paradiesischen Ortes zu genießen. Du startest die Wanderung von Cañaveral aus und durchquerst den tropischen Trockenwald bis zum Riffsektor. Hier machen wir eine Rast und haben Zeit uns zu erfrischen. Weiter geht es für dich zu den Sandstränden, zum Pool und zum Cabo San Juan. Wie wäre es mit einem Sprung in das kristallklare Wasser des Tayrona-Parks? Optional können wir noch weitere Teile des Parks erkunden. Gegen Nachmittag machen wir uns auf den Rückweg nach Cañaveral und mit dem Auto zurück nach Santa Marta. Wir kehren zum Hotel zurück und werden den Tag im Restaurant ausklingen lassen.  [FR, AE]

3. Tag – Die Tayronas

Die Tayronas waren die ersten Siedler von Santa Marta. Mit der Ankunft der Spanier und nach mehreren Piratenangriffen, bei denen ihr Goldreichtum geplündert wurde, waren die Tayronas gezwungen, sich in den mittleren und hohen Teilen der Sierra Nevada niederzulassen, um zu überleben und ihr angestammtes Erbe zu erhalten. Heute leben ihre Nachfahren – die Kogui, Arhuacos, Wiwas, Kankuamos und Arsarios – noch immer in den Ausläufern des höchsten Küstengebirges der Welt, an den Ufern des karibischen Meeres. Dich erwartet auf dieser Erstentdeckungs-Tour „ein verborgenes Paradies zwischen den Bergen“. Der Weg führt nach Minca und El Campano, an malerischen Naturpfaden vorbei. Bei diesem drei-stündigen Aufstieg in 4×4-Fahrzeugen kannst du den feuchten und nebligen Wald der Sierra Nevada erleben und kleine Kaffeeplantagen, viele Wachspalmen, riesige Kiefern und mehr als dreißig kleine Wasserfälle sehen, die dich völlig in ihren Bann ziehen werden. Gegen Mittag kommen wir in Cerro Kennedy an und machen uns auf einen Spaziergang, begleitet von einem wahren Konzert der Naturgeräusche, zu unserer Farm, wo wir die erste Nacht übernachtet werden. Nach dem Einchecken wartet ein leckeres Mittagessen zur Stärkung auf dich. Von hier aus hast du einen herrlichen Blick über die Sierra Nevada. In der Ferne kannst du die Stadt Santa Marta und die Cienaga Grande von Santa Marta und das gesamte Gebirgssystem sehen. Am Nachmittag erkundest du die Obstgärten und erhältst eine detaillierte Erklärung der Anbautechniken, die von Bauern mit umweltfreundlichen Verfahren angewendet werden. Anschließend geht es zurück zur Farm wo wir unser Abendessen genießen und den unglaublichen karibischen Sonnenuntergang bewundern können. Aber vergiss nicht den Wecker zu stellen, wenn du den traumhaften Sonnenaufgang über den schneebedeckten Gipfeln sehen möchtest! [FR, ME, AE]

4. Tag – Hoch oben in der Sierra Nevada

Das Aufwachen mit einem Panoramablick auf die schneebedeckten Gipfel (Bolivar und Colon) der Sierra Nevada de Santa Marta ist ein Privileg, das uns die Natur schenkt. Dieser Anblick, zusammen mit dem frühen Gesang der endemischen Vögel und mit einem Bio-Kaffee in der Hand, ist die beste Art, den Tag zu beginnen. Die Morgendämmerung in dieser natürlichen Umgebung mit reiner Luft ist eine Gelegenheit, unseren inneren Frieden wiederzufinden und gleichzeitig die Schönheit und Ausgelassenheit der Sierra Nevada, die eine der Lungen Kolumbiens für die ganze Welt ist, zu schätzen. Nach dem Frühstück wanderst du zu einem der erfrischendsten Gewässer des Hochgebirges, dem Panku-Wasserfall. Hier kannst du bei einer Pause das wunderschöne kristallklare Wasser genießen. Anschließend geht es zu Fuß weiter zu den Fahrzeugen, die uns zu unserem nächsten Startpunkt bringen. Von hier aus starten wir auf dem ökologischen Wanderweg zu einem Bauernhof am Fluss Cordoba, einem der wichtigsten Flüsse im Departement Magdalena. Im Dorf angekommen erwartet uns ein stärkendes Mittagessen und eine Ruhepause. Am Nachmittag besuchen wir zwei Tiefbrunnen des Flusses Cordoba. Hier dürfen wir ein erfrischendes Bad in den natürlichen Becken nehmen. Anschließend geht es zurück zum Dorf. Aufgrund der Charakteristika und der Gegend ist die Infrastruktur noch nicht so weit entwickelt wie in anderen Dörfern. Je nach Wahl kannst du auf Campingmatten oder in Hängematten schlafen. [FR, ME, AE]

5. Tag – Die antike Stadt Congo

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der indigenen Tayrona-Kultur, welche heute durch ihre Nachfahren, die Kogui, Arhuacos, Wiwas, Kankuamos und Arsarios in Erinnerung behalten wird. Diese Tour führt dich in die antike Stadt Congo. Nach dem Frühstück machen wir uns auf eine etwa vier-stündige Wanderung, um das Dorf Siberia zu erreichen. Hier kannst du Kogui-Familien erleben, die im gleichen prähispanischen Stil wie vor Jahrhunderten leben. Strohgedeckte Hütten mit nackten Mauern aus Lehm, in Häusergruppen in Ringform, auf Steinterrassen gebaut, mit antiken Wegen, kleinen Steinbrücken und Stützmauern sind Teil der archäologischen Zone, die von den Tayronas erbaut wurden und heute noch stehen. Es handelt sich um eine der wichtigsten indigenen Siedlungen, die 1983 bei einer Operation zur Ausrottung der Marihuanapflanzen wiederentdeckt wurde. Es wird geschätzt, dass diese Stadt vor der spanischen Zeit eine Bevölkerung von 5.000 Ureinwohnern auf rund 800 Terrassen hatte. Gegenwärtig sind nur 15 Häuserringe zu sehen. Wandere entlang der Straße und lass dich von der Einmaligkeit dieses Ortes inspirieren. Viele Straßen und Terrassen sind heute von Wald bedeckt. Die Pro Sierra Foundation untersucht gegenwärtig, mit Zustimmung der in der Gegend anwesenden Kogui-Gemeinde, die Möglichkeiten diese Wege zu erforschen. Am Abend haben wir das Vergnügen Bräuche und Volkswissen der indigenen Bevölkerung zu lernen. Die Gemeinschaft lehrt neuen Generationen stets die Ressourcen zu pflegen und zu respektieren, die uns nach indigenem Glauben von Mutter Erde gewährt werden. Während dieser Führung wird es eine kulturelle Präsentation von einem der indigenen Kogui-Völker geben. Deine Unterkunft wird in Bohios oder Strohhütten sein. [FR, ME, AE]

6. Tag – Zurück nach Santa Marta

Nach diesen ereignisvollen Tagen, vollgetankt mit positiver Energie, Natur und unvergesslichen Landschaften und Wissen über die Tayrona-Kultur, brechen wir nach dem Frühstück nach Stadt Santa Marta auf. In der Stadt angekommen checken wir in unserem Hotel ein und können unser Abendessen im Restaurant genießen. [FR, AE]

7. Tag – Kolonialstadt Santa Cruz de Mompós

Morgens starten wir in Richtung Mompós. Die bezaubernde Kolonialstadt Santa Cruz de Mompós ist am Ufer des Río Magdalena gelegen und von zahlreichen Sümpfen und Kanälen umgeben. Sie führt uns direkt zurück in das Zeitalter der spanischen Eroberung. Inmitten der Tropen gelegen hat man plötzlich den Eindruck, sich in einer Filmkulisse zu befinden. Kirchen, Denkmäler, Säulenarkaden, die Mompós-typischen Schaukelstühle, die spätklassizistische Friedhofskapelle – all das mag so gar nicht in die sonstige Umgebung passen. Mompós beeindruckt auf Anhieb. Das historische Zentrum von Mompós wurde 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Die Kirchen Santo Domingo, San Juan de Dios, San Agustín und Santa Bárbara sind die markantesten Orte im Stadtbild. Schon zu dieser Zeit war Mompós ein wichtiger Handelsknotenpunkt, aufgrund der günstigen Lage am Rio Magdalena.
Nach dem Check-in im Hotel beginnen wir einen Rundgang durch die Kolonialstadt Santa Cruz de Mompós und anschließend findet die Rundfahrt durch die Ciénaga de Pijiño statt, bei der du eine große Vielfalt der in der Region heimischen Flora und Fauna beobachten und den Sonnenuntergang auf dem Magdalena-Fluss von den Booten aus genießen kannst. Am Abend essen wir im Restaurant – lass dich von der kolumbianischen Küche begeistern! [FR, AE]

8. Tag – Kolonialstadt Santa Cruz de Mompós

Heute ist Santa Cruz de Mompós vor allem für sein Schmuck- und Kunsthandwerk bekannt. Schon der deutsche Forscher Alexander von Humboldt verbrachte ein Weilchen in dem kleinen Städtchen, das damals noch ein Dorf war. Ihn dürfte neben dem Gold aber vor allem die umliegende Lagunen- und Sumpflandschaft und die zugehörige Tierwelt gereizt haben. Nach dem Frühstück gibt es einen wunderbaren und uralten Rundgang mit dem Titel “Handwerksberufe” der Gemeinde Mompós, der etwa drei Stunden dauert und bei dem du die Fertigkeiten und Stärken der Momposinos kennen lernst. Die Einheimischen beherrschen vor allem die Kunst des Goldschmiedens, des Schmiedens und der schichtweisen Verarbeitung von Käse. Den Nachmittag kannst du im Herzen von Santa Cruz de Mompós verbringen und einige Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust besuchen. Zum Abendessen treffen wir uns im Hotel und gehen gemeinsam zum Restaurant. [FR, AE]

9. Tag – Die afrikanische Ecke Kolumbiens

Mit unserem Privattransport fahren wir in die afrikanische Ecke Kolumbiens! Palenque bei Cartagena – Amerikas erstes freies Dorf wurde 1603 von Benkos Biohó, einem geflüchteten Sklaven, der sich mit 36 Männern und Frauen versteckte, gegründet. Bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts hinein, gab es keine Verbindungsstraße zwischen der Hauptstraße und San Basilio de Palenque. Aus diesem Grund konnte sich die Kreolsprache Palenquero (ein Mix aus Spanisch, Portugiesisch & einer afrikanischen Bantu-Sprache), welche in keinem anderen Teil der Welt gesprochen wird, erhalten. Auch haben viele afrokolumbianische Musik- und Tanzstile hier ihren Ursprung. Das kleine Dorf wurde von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt. Die faszinierende Geschichte dieses Ortes macht Palenque zu einem ganz besonderen Ausflugsziel unweit von Cartagena. Von Mompós aus benötigen wir ca. 6 Stunden bis nach San Basilio de Palenque, wo wir auf einen weiteren Reiseleiter, einen Palenquero, treffen. Wir besuchen das Dorf und das kulturelle Zentrum, wo du mehr über die Geschichte von Palenque erfährst. Danach wird uns ein für Palenque typisches Gericht zu Mittag serviert. Nach dem Essen fahren wir weiter nach Cartagena. Cartagena ist eine der beliebtesten Kolonialstädte in Lateinamerika. Das historische Zentrum von Cartagena wurde 1959 zum nationalen Kulturerbe und 1984 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Nach dem Check-in im Hotel haben wir Zeit uns zu erfrischen und treffen uns anschließend zum Abendessen in der Lounge des Hotels, von wo aus wir zum Restaurant gehen. [FR, ME, AE]

10. Tag – City-Tour durch Cartagena

Auf unserer City-Tour lernen wir alle wichtigen und bedeutenden Sehenswürdigkeiten in Cartagena kennen. Unsere Tour beginnt mit einem Transfer vom Stadtzentrum zum Kloster La Popa. Vom Kloster aus haben wir einen atemberaubenden Blick über die ganze Stadt und die vielen Sehenswürdigkeiten in Cartagena. Von dort aus geht es weiter zu der größten Festungsanlage, die von den Spaniern in Südamerika je errichtet wurde: Castillo San Felipe de Barajas. Wir besuchen die Festung inklusive einiger Tunnel und der Statue von Don Blas de Lezo. Danach fahren wir zurück zur Stadt und besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im historischen Zentrum. Wir passieren den offiziellen Eingang in die ummauerte Stadt: den Torre del Reloj. Dahinter befindet sich das Monument von Don Pedro de Heredia, dem Gründer von Cartagena. Wir gehen durch die engen, farbenfrohen Gassen; vorbei an wundervollen Plätzen, Parks und Kirchen. Der Reiseleiter erzählt von der Gründung Cartagenas und lässt uns an interessanten Geschichten voller Legenden und Piraten teilhaben. Zum Abschluss des Stadtbesuches, gehen wir zu einem der coolsten Stadtviertel Cartagenas: Getsemaní. Der Rundgang ist geprägt von alternativen und traditionellen Kultureinrichtungen. Die Geschichten über die aktuellen Graffitis, welche tropische Szenen, Palenqueras und die örtliche Flora und Fauna zeigen, machen diese Tour zu einem einzigartigen Erlebnis. In Getsemani achtet man besonders darauf, dass die Individualität und die Nachbarschaftsstimmung erhalten bleiben. Du wirst als Tourist ankommen, aber das Stadtviertel als Einheimischer wieder verlassen. Wir starten am Torre del Reloj und gehen dann weiter zur Calle de la Sierpe, wo die ersten Graffitis zu sehen sind. Hier befindet sich ein ganz besonderer Ort, voller Erfahrungen und einmaligen Verköstigungen. Dieser Ort heißt Café del Mural, hier kann man die Geschichte und Exotik des Cafés erfahren, und zwar mit einem wunderbaren Begleiter, ein außergewöhnliches, traditionelles Eis, wie es bereits die Indigenen hergestellt haben. Weiter geht es zum Platz der Dreifaltigkeit. Dieser ist von großer historischer, kultureller und nationaler Bedeutung für die Stadt Cartagena. Die Tour endet in Puerto Duro, wo uns die Geschichte der Bushaltestelle und der Moto-Taxis, in der Nähe der India de Catalina Statue, erklärt wird. Dann kehren wir zum Hotel zurück. Ab dem Abend hast du die Möglichkeit an der beeindruckenden Führung durch die Salsa Geschichte in der traditionellen Bar Quiebra Canto teilzunehmen. Hier kannst du von der exklusiven Musiksammlung unseres Gastgebers, Lácides Patrón, profitieren und bei einem erfrischenden Cocktail die verschiedenen Rhythmen des Salsas näher kennen lernen und üben. Zum Abendessen gehen wir in ein landestypisches Restaurant. [FR, AE]

11. Tag – Entspannen auf den Rosario Inseln

Wir beginnen morgens unseren Tagesausflug zu einer der Rosario Inseln mit dem Schnellboot. Gemeinsam mit dem Reiseleiter verlassen wir Cartagena vom Touristen-Hafen in Richtung der Islas del Rosario. Das Archipel Nuestra Señora del Rosario, kurz Islas del Rosario, gehört wohl zu den beliebtesten Ausflugszielen rundum Cartagena. Der Nationalpark besteht aus 28 kleinen Inseln und liegt ca. 40 km südwestlich von Cartagena im Karibischen Meer. Die Resorts sind herrliche Orte auf den Inseln des Nationalparks. Eingebettet zwischen sehr schönen kleinen Stränden befinden sich die eleganten Anlagen, die mit einem exzellenten Service zum Essen, Entspannen und Baden einladen. Exklusive und ruhige Orte mit großartigen Stränden und türkis-blauen Wasser. Am Strand stehen Liegen für dich bereit und wenn du ein bisschen mehr Action willst, dann kannst du eines der Kajaks ausleihen und die Umgebung erkunden. Bei der Ankunft werden wir mit einem Begrüßungs-Cocktail empfangen und können dann den weißen Strand und das Wasser genießen. Zum Mittagessen können wir zwischen Fisch, Fleisch oder Vegetarischem Essen auswählen und ein berühmtes kolumbianisches Bier dazu genießen. Anschließend geht es zurück zum Hotel und ins Restaurant. [FR, ME, AE]

12. Tag – La Boquilla

Von Cartagena fahren wir nach La Boquilla, wenige Kilometer vom Zentrum enfernt. La Boquilla ist eine Fischergemeinde und ihre Bevölkerungs-Geschichte reicht etwa 200 Jahre zurück. Die Mangroven-Tour führt uns in das kleine Fischerdorf La Boquilla und empfiehlt sich insbesondere für Naturliebhaber, denn der Mangrovenwald zählt zu den vielen natürlichen Sehenswürdigkeiten in Cartagena. Am Strand von La Boquilla werden wir die beiden Facetten der Stadt erleben. Denn in einem der ärmsten Stadtteile Cartagenas werden gerade 5 Sterne Hotels und luxuriöse Apartments aus dem Boden gestampft. In La Boquilla angekommen, steigen wir in unsere Kanus und durchqueren den Mangrovenwald auf dem Weg zur Lagune „Ciénaga de Juan Polo“. Dabei passieren wir einige natürliche Mangroven-Tunnel. In der Lagune angekommen, können wir Fischer bei ihrer täglichen Arbeit beobachten. Der Mangrovenwald bietet eine wundervolle Flora und Fauna. Unter anderem kann man hier unterschiedliche Vogel- und Krabbenarten beobachten und mit ein bisschen Glück zeigen sich auch hin und wieder ein Waschbär oder grüne Papageien am Ufer. Nach der Kanu-Tour und zurück auf festem Boden, bekommen wir eine gekühlte Kokosnuss zum Trinken serviert. Danach spazieren wir noch ein Stück durch das Dorf und am Strand entlang, wobei uns unser Guide mehr über das alltägliche Leben der Menschen, die hauptsächlich vom Fischfang leben, erzählt. Das Projekt der DAMARTES ist heute ein Verein bestehend aus sieben Frauen, die 2008 an einem Kunsthandwerkskurs teilnahmen und produzieren heute Schmuck, Gefäße, Vasen, Gürtel sowie weitere Accessoires und generieren somit als erste Frauen von La Boquilla ihr eigenes Einkommen. Bei diesem Workshop kann jeder Teilnehmer sein eigenes Souvenir aus Kokosnuss herstellen – wie wäre es mit einem schönen Armband, Schlüsselband, Ohrringen oder einer Kette? Der Workshop findet in einem schönen und rustikalen Restaurant direkt am Strand von La Boquilla statt, wo wir zu Mittag essen können. Das typische lokale Gericht hier beinhaltet: frittierter Fisch mit Kokosnussreis, Kochbanane und Salat. Anschließend laden wir dich dazu ein, eine emotionale Reise in die Welt der afrokolumbianischen Rhythmen zu unternehmen und dabei selbst einmal Hand an die Trommeln anzulegen – getreu dem Motto der Dorfbewohner: „Spiel die Trommel, auch wenn Du sie nicht spielen kannst, tanz, auch wenn Du nicht tanzen kannst und sing, auch wenn Du nicht singen kannst… denn gemeinsam können wir alles!“ Der Batambora-Trommel-Workshop ist eine einmalige Gelegenheit, durch das traditionelle Trommelspielen, in die typischen Rhythmen der afrokolumbianischen Volksmusik wie beispielsweise Cumbia, Mapalé und Champeta eintauchen zu können. Batambora ist ein Projekt, das von jungen Unternehmern aus der afrokolumbianischen Gemeinde von La Boquilla geleitet wird, die sich für die menschenwürdige und wirtschaftliche Entwicklung einsetzt, um die kulturellen Traditionen des afrikanischen Erbes zukünftig zu bewahren. Passend zum Sonnenuntergang lernen wir anschließend köstliche Cocktails zu zaubern. Ein professioneller Barkeeper wird dir auf eine coole und einfache Art zeigen, wie du drei verschiedene Cocktails zubereiten kannst. In unserem Cocktail Workshop werden wir regionale Zutaten verwenden, die den Getränken einen ganz besonderen karibischen Geschmack verleihen. Unser Abendessen werden wir im Fackellicht am Strand von La Boquilla zu uns nehmen. [Fr, ME, AE]

13. Tag – Adiós Colombia

Mit dem Van fahren wir vom Hotel zum Strand Castillo Grande, wo bereits die Mountainbikes auf uns warten. Ein Boot fährt uns zur gegenüberliegenden Insel Tierrabomba. Auf der Insel angekommen, starten wir unsere drei- bis vier-stündige Tour – mit den Rädern fahren wir über die hügelige Insel, mit viel up- und downhill inklusive. Die Strecke wird je nach körperlicher Kondition und der Tagesform und dem Klima gestaltet. Wenn gegen Mittag die Sonne sehr stark wird, geht es runter zum Strand Punta Arena, wo wir zu Mittag essen und uns im Meer abkühlen. Gegen 14 Uhr geht es mit dem Boot zurück nach Cartagena, wo bereits der Rücktransfer zum Hotel auf uns wartet. Wir haben Zeit im Hotel zu duschen und dann zum Flughafen zu fahren. [FR, ME]
Mäßig
Fitness
13 Tage
Dauer
Entdecker
Reiseart
Standard
Reisestil
Datum Reiseleiter Preis
28.02.2021 - 12.03.2021 Nina Schlieper ab 2.500  inkl. MwSt Anfragen
02.05.2021 - 14.05.2021 Nina Schlieper ab 2.500  inkl. MwSt Anfragen
10.10.2021 - 22.10.2021 Nina Schlieper ab 2.500  inkl. MwSt Anfragen
21.11.2021 - 03.12.2021 Nina Schlieper ab 2.500  inkl. MwSt Anfragen

Du reist allein?

Bei uns kannst du dir aussuchen, ob du ein Einzelzimmer buchst oder ob du dir mit einem gleichgeschlechtlichen Mitreisenden ein Doppelzimmer teilen willst. Bei der Buchung deiner Reise wirst du eine Check Box für das Einzelzimmer mit dem Zuschlag finden. Durch ein Häkchen kannst du uns mitteilen, dass du gerne das Einzelzimmer buchen willst. Solltest du hier keines setzen, wirst du automatisch mit einem anderen Alleinreisenden aus der Gruppe in ein Doppelzimmer gebucht. Tritt der irrwitzige Fall auf, dass wir für dich keinen Zimmerpartner finden, übernimmt earthwalker den Aufpreis für das Einzelzimmer.

Dürfen wir dir einen Flug buchen?

Reise mit Flug oder doch lieber ohne? Während der Buchung kannst du uns mitteilen, dass du gerne ein unverbindliches Flugangebot für deine Reise haben willst. Du willst von Frankfurt abfliegen? Oder lieber von Dresden, Hamburg, Rostock-Laage, Stuttgart, Berlin-Tegel oder doch lieber Lübeck-Blankensee? Ohne Zwischenstopps oder lieber etwas günstiger? Wir versuchen deine Wünsche wahr werden zu lassen!

Ihr seid eine Gruppe ab 4 Personen?

Die Reise ist klasse, aber der Termin passt nicht? Du willst für eine Gruppe ein individuelles Angebot bekommen? Kein Problem! Schreib uns einfach über unser Kontaktformular eine Anfrage und wir kümmern uns um den Rest!

Gruppenanfrage

Mäßig
Fitness
13 Tage
Dauer
Entdecker
Reiseart
Standard
Reisestil

Deine Hotels für die Reise nach Kolumbien!

1. – 2. Nacht – Santa Marta Hotel Grand Marina Suites
3. – 5. Nacht – Sierra Nevada Bauerndorf
6. Nacht – Santa Marta Hotel Grand Marina Suites
7. – 8. Nacht – Mompós Hostal Doña Manuela
9. – 12. Nacht – Cartagena Hotel Casa Marco Polo

Sollten Unterkünfte zu dem Termin nicht verfügbar sein, wird eine gleichwertige Alternative gebucht und stellt keinen Minderungsgrund dar.

Reisebewertungen

Es gibt bisher noch keine Bewertungen.

Hinterlasse eine Bewertung

Bewertung