Mäßig
Fitness
14 Tage
Dauer
Abenteuer
Reiseart
Standard
Reisestil

Begib dich auf eine Reise, die dich nah an die burmesische Bevölkerung heranführt. Du besuchst zahlreiche, wichtige buddhistische Stätten, sowie heilige Plätze und Tempel, die dich definitiv beeindrucken werden. Während den Wanderungen kannst du mit deiner Kamera tolle Bilder von abwechslungsreichen Landschaften machen und kommst auch in Berührung mit der ländlichen Bevölkerung. Eindrucksvolle Momente wirst du während der Übernachtung im Kloster in Kan Hla Kone erfahren oder während der abendlichen Schifffahrt auf dem Irrawaddy-Fluss, bei dem Aufstieg zum Mount Popa oder beim Anblick des Panoramas der rund 2.000 Tempel/Pagoden von Bagan.

START Mandalay
ENDE Yangon
HIGHLIGHTS 
  • Alabaster Hsinbyume Pagode in Sarchí
  • Sonnenuntergang auf dem Mandalay Hill
  • Peik Chin Myaung-Höhlen
  • Bauern-Gemeinde Shwe Myint Thar
  • Übernachtung im Kloster in Kan Hla Kone
  • Das Treiben am und auf dem Inle See
  • In-Dein Pagoden-Komplex
  • Buddhistische Pilgerstätte Mount Popa
  • Shwedagon Pagode
  • Fahrt mit der Rikscha in Yangon
INKLUSIVE
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen (nur bei An/Abreise am Starttermin/Endtermin)
  • Transport mit örtl. Kleinbus
  • Deutschsprechende örtliche Reiseleitung
  • Inlands-Flug: HEH-NYU
  • Inlands-Flug: NYU-RGN
  • Besichtigung Sagaing Hill und hölzernes Kloster Bagaya
  • Geführte Amarpura-Tour
  • Bootsfahrt Irrawaddy-Fluss nach Mingun
  • Bootsfahrt Pa-Oh-Dorf
  • Besichtigung der Highlights in Bagan
  • 11 x Übernachtungen in Hotels
  • 2 x Übernachtung im Kloster
  • 13 x Frühstück [FR]
  • 2 x Mittagessen [ME]
  • 1 x Picknick
  • 13 x Abendessen [AE]
  • Trinkwasser für den Tag
  • Abendliche Bootsfahrt Irrawaddy-Fluss in Bagan
  • 5 geführte Wanderungen, u. a. zur Pilgerstätte auf den Mount Popa
  • Besichtigung Alabaster Hsinbyume Pagode, Nga Hpe Chaung Kloster, Cheroot-Fabrik
  • Zugfahrt in Yangon
NICHT INKLUSIVE
  • Trinkgelder
  • Internationaler Flug
  • Visum (ca- 40-50 Euro)
  • Weitere nicht genannte Mahlzeiten, Getränke und persönliche Ausgaben
GRUPPE 5 – 15 Teilnehmer
ZUBUCHBAR


Einzelzimmer

320 € p. P.

Internationaler Flug

auf Anfrage

Versicherung

auf Anfrage


BUCHUNG
Anzahlung bei Buchung

20%  des Reisepreises

Restzahlung

42 Tage vor Reisebeginn

Absagefrist des Reiseveranstalters

45 Tage vor Reisebeginn

Mäßig
Fitness
14 Tage
Dauer
Abenteuer
Reiseart
Standard
Reisestil

1. Tag – Mingalabar!

Willkommen in Mandalay, der zweitgrößten Stadt Myanmars und ehemalig königlicher Residenz. Nach Ankunft am Flughafen Mandalay wirst du mit einem herzlichen Mingalabar empfangen und in dein Hotel zum Check In gebracht. Wir beginnen unsere Reise mit dem Besuch der Mahamumi Pagode. Sie beinhaltet eines der am meisten verehrten Buddha-Abbilder, welches komplett in Gold getaucht ist und jeden Tag von vielen männlichen Anhängern aufgesucht wird. Weiter geht es zu der Kuthodaw Pagode – oft als „Das größte Buch der Welt“ bezeichnet, da sich dort eine Sammlung von 729 Marmorplatten mit buddhistischen Lehren findet. Direkt südlich vom Mandalay Hill steht die Kyauktawgyi Pagode, auch bekannt als die Pagode mit dem großen Marmorabbild. Bewundere hier einen riesigen Buddha, geschnitzt aus einem einzigen Marmorblock. Es geht weiter mit dem Shwenandaw Kloster, dem goldenen Kloster, welches das einzige noch vorhandene Gebäude des königlichen Hofes aus dem 19. Jahrhundert ist. Die imposante Struktur wird besonders wegen ihrer unvergleichlichen Holzgravuren bewundert. Anschließend geht es zurück zu unserem Hotel. [AE]

2. Tag – Spirituelles Zentrum: Sagaing

Nach dem Frühstück machen wir uns auf, die ehemalige Hauptstadt Amarapura, durch Ava und durch Sagaing zu erkunden. Wir überqueren die Brücke über den Irrawaddy Fluss nach Sagaing. Mit seinen 600 elfenbeinfarben bemalten Pagoden und Klöstern wird Sagaing Hill generell als spirituelles Zentrum Myanmars gesehen und ist Heimat von 3.000 Mönchen und 100 Meditationsschreinen. Heute wirst du Pagoden wie die Swan Oo Pon Nya, U Min Thone Sae und Shwe Taung Oo Maw besuchen. Danach begeben wir uns auf einen lokalen Markt, der weniger touristisch ist. Anschließend geht es zu einem kleinen Töpferdorf, dass für die Herstellung von Wassertöpfen bekannt ist. Hier kannst du Händler beobachten, welche noch heute ihre traditionellen Methoden für die Fertigung dieser Waren anwenden.
Als Nächstes geht es nach Ava. Ava war die Hauptstadt Myanmars vom 14. bis zum 18. Jahrhundert. Wir spazieren zu dem hölzernen Bagaya Kloster, das berühmt für seine außergewöhnlichen Holzgravuren ist. Wir müssen unbedingt den Wachturm Nanmyint besichtigen, der auch unter dem Namen „der schiefe Turm von Ava“ bekannt ist. Er ist das letzte Überbleibsel des alten Palastes und des Maha Aungmye Bonzan Klosters.
Am Nachmittag machen wir dann noch ein Sightseeing Tour in Amarapura. Sie ist Myanmars vorletzte königliche Hauptstadt, auch wenn die „Stadt der Unsterblichkeit“ nur kurz die Hauptstadt war. Nachdem der Tag sich dem Ende neigt, geht es zurück nach Mandalay. [FR, AE]

3. Tag – Alabaster Pagode & Mandalay Hill

Am morgen geht es zum Mandalay Anlegesteg und auf eine entspannte einstündige Bootsfahrt auf dem Irrawaddy Fluss nach Mingun. Wir starten mit der gefeierten Mingun Pagode, die die größte der Welt hätte werden können, wäre König Bodawpaya nicht vor der Fertigstellung gestorben. Ein Erdbeben hat das Monument Anfang des 19. Jahrhunderts gespalten und hat es zu einem halben Schutthaufen gemacht. Es ist damit wahrscheinlich der größte Ziegelhaufen der Welt. Weiter geht es zur Alabaster Hsinbyume Pagode, eine ungewöhnliche Stupa, zu der es einige Geschichten zu erzählen gibt. Nun führt der Weg dich weiter zu der Mingun Glocke. Anschließend schippern wir mit dem Boot zurück nach Mandalay.
Wenn ein schöner Tag zu Ende geht, sollten wir ihn mit einem spektakulären Sonnenuntergang auf dem Gipfel des Mandalay Hill abschließen. Von oben hast du einen phantastischen Panoramablick auf die zart blauen Umrisse der Shan Hills im Osten, dem Mandalay Palace und der Stadt im Süden und auf den Irrawaddy Fluss im Westen. [FR, AE]

4. Tag – Pyin Oo Lwin

Nach dem Frühstück brechen wir auf für eine zweieinhalbstündige malerische Fahrt in den ehemaligen britischen Bergposten Pyin Oo Lwin. Zahlreiche Überreste der Kolonialzeit, wie Ziegel- und Fachwerkhäuser, lassen sich noch in Pyin Oo Lwin finden. Heutzutage ist er ein Zufluchtsort für eine Vielzahl von ethnischen Stämmen und Nepalesen und Hindus, die während der Kolonialzeit hierhin immigriert sind. Besuche den botanischen Garten mit seinen 432 Hektar Fläche, hier gibt es eine Reihe von Pflanzenarten aus der ganzen Welt. Nach dem Mittagessen geht es zu den nahelegenden Peik Chin Myaung Höhlen, in welchen ein bekannter buddhistischer Schrein steht. Wir übernachten in Pyin Oo Lwin. [FR, AE]

5. Tag – Ländliche Gebiete & Fahrt nach Mandalay

Am Morgen steht ein Spaziergang am schönen Kandawgyi-See im Stadtzentrum von Pyin Oo Lwin an. Der erste Teil des Weges führt auf einen ebenen Pfad durch einen majestätischen Pinienwald in der Nähe des Sees bis zur malerischen Bauern-Gemeinde Shwe Myint Thar. Auf beiden Seiten des Weges erstrecken sich  Tee- und Kaffeeplantagen. Du wirst überrascht sein, welche Obst- und Gemüsesorten in diesem Teil des Landes wachsen. Auf steinigen Straßen laufen wir durch das Dorf in Richtung Norden nach Pane Nae Kone, einem Danu-Dorf. Eine Landschaft voller Blumen, Zwetschgen-, Damaszenerpflaumen- und Ananas-Plantagen bildet die Kulisse auf dem Weg nach Pane Nae Kone. Wir erklimmen einen Hang und gelangen zu unseren Gastgebern, wo ein birmanisches Festessen auf uns wartet.
Gut ausgeruht geht der Spaziergang weiter durch Felder mit bunten Früchten in den Süden von Pan Nae Kone. Der Blick auf die Landschaft mit den kleinen Häusern am Hang bietet ein ideales Fotomotiv! Von dort aus geht das Abenteuer in die letzte Runde und du begibst dich in Richtung der Gemeinde Inn Gyi. Schaue dir unbedingt das durch üppige Vegetation versteckte, malerische Kloster an. Ein Auto wird dort auf uns warten, um uns anschließend in die Gemeinde Phaung Daw zu bringen, wo du die Gelegenheit hast, besondere Bambus-Buddha-Bilder zu sehen, bevor es wieder zurück in die Innenstadt geht und du dich in deinem Hotelzimmer erholen kannst. [FR, AE]

6. Tag – Fahrt nach Pindaya

Heute ist es Zeit Mandalay zu verlassen und nach Pindaya aufzubrechen. Die heutige Fahrt lässt dich einen klaren Kontrast zwischen den verschiedenen Regionen Myanmars erleben, von seiner zentralen trockenen Ebene bis hin zu seinen prachtvollen Ernten, die die Shan Hügel bedecken. Während wir die Shan Hügel auf einer kurvenreichen Straße überqueren, kannst du die fantastische Landschaft in dich aufnehmen. Unser Ziel ist Pindaya, welches ausschließlich über kleine Straßen erreicht werden kann. Am Ende des Tages erreichen wir das klein Dorf mit dem ruhigem See, wo noch heute der Danu-Stamm lebt. Wir werden in Pindaya Übernachten. [FR, AE]

7. Tag – Das Dorf Kan Hla Kone

Am Morgen nach dem Frühstück beginnt die heutige 5-stündige Wanderung zum Dorf Kan Hla Kone. Unterwegs haben wir Gelegenheit das Leben der Danu kennenzulernen, eine der ethnischen Minderheiten Myanmars. Die Stammesangehörigen verdienen ihren Lebensunterhalt mit dem Anbau von Tee, Blumenkohl und anderen saisonabhängigen Feldfrüchten. Auf unserem Weg kommen wir durch mehrere Dörfer, in denen du das traditionelle Leben dieser freundlichen Menschen beobachten kannst. Du lernst einiges über die Landwirtschaft und Produktion in der Region, sowie über die traditionellen Anbaumethoden des Danu-Stammes. Das Mittagessen können wir ebenfalls in einem der traditionellen Dörfer entlang des Weges genießen. Am späten Nachmittag erreichen wir dann Kan Hla Kone. Hier werden wir die Nacht im Kan Hla Kone Kloster verbringen. [FR, ME, AE]

8. Tag – Stammesdörfer entdecken

Am Morgen erwachst du zu den Geräuschen des Dorflebens. Die Einheimischen beginnen ihren Tag früh, um die kühlen Morgenstunden zur Arbeit zu nutzen. Ein einfaches aber reichhaltiges Frühstück wird dir im Kloster serviert, bevor es an der Zeit ist, das Trekkingabenteuer fortzusetzen. Unser heutiger Weg führt uns in das Dorf Taung Myint Gyi. Auf dem Weg dorthin eröffnen sich atemberaubende Ausblicke auf die umliegenden Berge und Täler. Wir durchqueren Stammesdörfer der Pa-Oh, Pa Laung und Danu und lernen dabei mehr über die verschiedenen ethnischen Gruppen und ihren Lebensstil. Am Mittag machen wir halt in einem der Dörfer und genießen ein einheimisches Mahl.
Wir erreichen das Dorf Taung Myint Gyi am Nachmittag, so dass genug Zeit bleibt das Dorf zu erkunden oder einfach die ruhige und entspannte Atmosphäre zu genießen. Bevor es an der Zeit ist sich schlafen zu legen bekommen wir ein lokales Abendessen in einem der Häuser, oder im Kloster serviert. [FR, ME, AE]

9. Tag – Wandern mit Panoramaausicht

An unserem letzten Tag der Wanderung beginnen wir mit einem frühen Frühstück im Dorf Taung Myint Gyi. Anschließend geht es los in Richtung des Dorfes Ya Gyi und wir setzen unseren Weg Richtung Pwe Pyat fort. Auf dem leicht abfallenden Weg werden wir noch einmal von den Panorama-Aussichten verzaubert. Unser Wanderabenteuer endet im Danu-Dorf Pwe Pyat, von wo du mit dem Wagen zur Unterkunft gebracht wirst. [FR, AE]

10. Tag – Leben am Inle-See

Nach dem Frühstück stattest du dem Morgenmarkt am See einen Besuch ab (der Markt ist jeden Tag geöffnet, außer an Neumond und Vollmond Tagen). Die Position des Marktes verlagert sich alle 5 Tage zu einem anderen Dorf und wird jeden Tag von den Einheimischen des Sees, sowie Menschen aus der Umgebung besucht, die dort ihre Waren kaufen und verkaufen. Wir passieren dabei einige Dörfer, die auf Stelzen erbaut sind und von der lokalen Intha Bevölkerung bewohnt werden. Beobachte hier einmal die alltäglichen Aktivitäten der hiesigen, mit den Füßen rudernden Fischer und die schwimmenden Gärten, die auf Wasserhyazinthen ruhen und auf dem Seeboden durch Bambusstangen verankert sind. Wir besichtigen das Nga Ppe Chaung Kloster, das viele frühe Shan Buddha Abbilder beherbergt. Als nächstes kommen wir zur Phaung Daw Oo Pagode, dem Haupthafen des Sees. Verpasse es aber nicht, das lokale Handwerk auf dem Inle See zu begutachten. Wir halten in dem Weberdorf Inpawkhone, das bekannt für seine Webereien von Lotusstängeln ist. Wir besichtigen auch eine Cheroot Fabrik, wo traditionelle burmesische Zigarren in Handarbeit hergestellt werden. Eine Bootsfahrt auf einen kleinen Kanal, bringt dich in das Pa-Oh Dorf In-Dein, dass sich am westlichen Ufer des Inle Sees befindet. Schlendere hier einmal durch das Dorf, bevor wir auf einem moosbewachsenen Weg zur Spitze des Hügels wandern. Sobald wir oben angekommen sind, werden wir von einem kultigen Buddha Abbild begrüßt, das von Hunderten Stupa Ruinen umringt und von Gestrüpp überwachsen ist. Von hier aus hast du einen herrlichen Ausblick auf die friedliche Umgebung. Der In-Dein Pagoden Komplex ist zweifelsohne eine der erstaunlichste Sehenswürdigkeiten an den Ufern des Sees. Falls die Zeit es noch erlaubt, hast du die Möglichkeit das Inthar Heritage House zu besuchen, um mehr über die Geschichte und Kultur der indigenen Bevölkerung des Sees zu erfahren. Der Tag endet mit der Rückfahrt mit dem Boot zu unserem Hotel. [FR, AE]

11. Tag – Hallo Bagan!

Am morgen geht es wieder zurück nach Nyaung Shwe und wir fliegen vom Flughafen Heho nach Bagan.
In Bagan angekommen ist unser erster Anlaufpunkt eine erhobene Stelle, von wo wir aus auf die Ebene Bagans schauen können. Lass dich auch von der bekannten Shwezigon Pagode in Nyaung Oo verzaubern, die von König Anawrahta im frühen 11. Jahrhundert als religiöses Denkmal errichtet wurde. Ein weiteres Highlight in Bagan ist der Ananda Tempel, einer der erhabensten Tempel in der Region. Das Bauwerk symbolisiert das unendliche Wissen Buddhas (ananta panna). Schon von Weitem kannst du ihn an seiner vergoldeten Kuppel erkennen.
Anschließend besuchen wir im Dorf Myinkaba den Tempel Gubyaukgyi mit seinen faszinierenden Wandbemalungen und Gravierung. Falls noch Interesse besteht, können wir noch zwei weitere kleinere Tempel Manuha und Nan Paya besichtigen. Als nächstes erfährst du noch mehr über die lokale Kultur Bagans: Lack- und Holzwaren. Bei dem Besuch der Handwerksbetriebe kannst du die talentierten Handwerker beobachten, wie sie traditionelle Techniken benutzen, um diese hübschen Waren herzustellen.
Am Spätnachmittag werden wir an das Ufer des Irrawaddy Flusses gebracht, wo du auf ein privates, hölzernes Schiff steigst. Im Schatten oder auf dem Sonnendeck kannst du den wunderbaren Blick auf den Irrawaddy Fluss genießen, während die Sonne langsam untergeht und die Tempelebene in rot goldenes Licht taucht. [FR, AE]

12. Tag – Trekking auf den Mount Popa

Weg von der Hektik der Stadt Bagan, laden wir dich zu einer Exkursion auf den Mount Popa ein, wo, laut Buddhisten, die burmesischen Nats Geister leben. Wir begeben uns auf eine 5 Stunden langen Trekkingroute. Während der Wanderung wirst du eine phantastische Aussicht auf die Region und den berühmten Vulkan haben. Auf der Spitze des Berges werden wir ein entspanntes Picknick und den fantastischen Anblick genießen können. Anschließen steigen wir den Berg herunter und werden zurück nach Bagan gebracht. [FR, PI, AE]

13. Tag – Auf nach Yangon!

Der heutige Morgen beginnt mit dem Transfer zum Flughafen für deinen Flug nach Yangon. Statten wir der bekannten Kyaukhtatgyi Pagode einen Besuch ab. Hier liegt in der offenen Halle eine der größten Buddhafiguren Myanmars. Danach brichst du Richtung Innenstadt auf. Mache eine kurze Pause am königlichen See im Kandawgyi Park, der sehr populär bei den Einheimischen ist. Erhasche hier einen Blick auf die Karaweik Halle, eine Nachbildung einer königlichen Barke und genieße die spektakuläre Aussicht auf die Shwedagon Pagode.
Keine Myanmar-Reise ohne einen Besuch der legendären Shwedagon Pagode! Das Farbenspiel auf dem 100 Meter hohen Chedi, der in mehr als 40 Tonnen Blattgold eingebettet ist, wird dich verzaubern. Shwedagon gilt als die wichtigste religiöse Stätte für die Burmesen und wird traditionell barfuß umrundet. Du beginnst die Besichtigung am Osteingang, wo eine Reihe von bunten Geschäften am Fuße des Tempels aufgebaut sind. [FR, AE]

14. Tag – Auf Wiedersehen Myanmar!

Heute bekommst du einen unvergleichlichen Einblick in die Alltagsaktivitäten der Menschen in Myanmars größter Stadt! Am Hauptbahnhof steigen wir in die Ringbahn, die bis in das Umland, im Kreis fährt. Dieser Zug fährt extra langsam, so dass du alle Zeit der Welt hast, um mit Einheimischen Smalltalk zu halten und einen guten Überblick über die Stadt zu bekommen.
Wir steigen an der Haltestelle Kyee Myin Daine aus; hier befindet sich eines der schönsten Bahnhofsgebäude von Yangon. Während einer kurzen Fahrt mit der Rikscha durch den Vorort, erlebst du hautnah Yangons pulsierendes und geschäftiges Alltagsleben der Mittelklasse. Kinder sind auf dem Weg zur Schule; Erwachsene ergattern schnell eine Schüssel Nudeln auf ihrem Weg zur Arbeit; Nonnen und Mönche gehen von Tür zu Tür, um Spenden zu sammeln. Wir halten am Shan Road Markt, wo du einige interessante Waren finden wirst.
Dein Yangon Entdeckungsspaziergang beginnt im Stadtzentrum, genauer gesagt bei der im Jahr 1830 erbauten Taufkirche Emmanuels. Dies ist ein guter Ausgangsort um in die unzähligen Gässchen, die mit allerlei Verkaufsständen und Märkten übersät sind, einzutauchen und das geschäftige Treiben auf sich wirken zu lassen. In der Pansodan Straße, wo zahlreiche Second Hand und Bücherläden ansässig sind, kannst du nach wahren Schätzen stöbern. Vergesse in all dem bunten Treiben nicht den Blick auch mal nach oben und auf die Häuserfassaden zu richten. Du wirst einige einmalige Überbleibsel kolonialer Architektur entdecken können.
Nun ist es an der Zeit das chaotische und lebendige Viertel „Little India“ zu erkunden. Atme den würzigen Duft frischer Samosas und Currys ein. Auf dem Theingyi Zei Markt kannst du gepökelte Schlange und andere dubiose Lebensmittel finden…
Leider heißt es jetzt schon wieder Abschied nehmen von einem der wohl faszinierendsten Länder der Welt. Es geht zum internationalen Flughafen von Yangon und zurück nach Deutschland. Auf Wiedersehen Myanmar! [FR]
Mäßig
Fitness
14 Tage
Dauer
Abenteuer
Reiseart
Standard
Reisestil
Datum Reiseleiter Preis
08.11.2020 - 21.11.2020 Khin Maung Zin ab 1.890  inkl. MwSt Anfragen
21.02.2021 - 06.03.2021 Khin Maung Zin ab 1.890  inkl. MwSt Anfragen

Du reist allein?

Bei uns kannst du dir aussuchen, ob du ein Einzelzimmer buchst oder ob du dir mit einem gleichgeschlechtlichen Mitreisenden ein Doppelzimmer teilen willst. Bei der Buchung deiner Reise wirst du eine Check Box für das Einzelzimmer mit dem Zuschlag finden. Durch ein Häkchen kannst du uns mitteilen, dass du gerne das Einzelzimmer buchen willst. Solltest du hier keines setzen, wirst du automatisch mit einem anderen Alleinreisenden aus der Gruppe in ein Doppelzimmer gebucht. Tritt der irrwitzige Fall auf, dass wir für dich keinen Zimmerpartner finden, übernimmt earthwalker den Aufpreis für das Einzelzimmer.

Dürfen wir dir einen Flug buchen?

Reise mit Flug oder doch lieber ohne? Während der Buchung kannst du uns mitteilen, dass du gerne ein unverbindliches Flugangebot für deine Reise haben willst. Du willst von Frankfurt abfliegen? Oder lieber von Dresden, Hamburg, Rostock-Laage, Stuttgart, Berlin-Tegel oder doch lieber Lübeck-Blankensee? Ohne Zwischenstopps oder lieber etwas günstiger? Wir versuchen deine Wünsche wahr werden zu lassen!

Ihr seid eine Gruppe?

Die Reise ist klasse, aber der Termin passt nicht? Du willst für eine Gruppe ein individuelles Angebot bekommen? Kein Problem! Schreib uns einfach über unser Kontaktformular eine Anfrage und wir kümmern uns um den Rest!

Gruppenanfrage

Mäßig
Fitness
14 Tage
Dauer
Abenteuer
Reiseart
Standard
Reisestil

Deine Hotels für die Reise nach Myanmar!

1.- 3. Nacht – Mandalay Mandalay City Hotel 
4. Nacht – Pyin Oo Lwin Aureum Pyin Oo Lwin
5. Nacht – Mandalay Mandalay City Hotel
6. – Nacht – Pindaya Inle Inn Pindaya
7. – 8. Nacht – Kan Hla Kone *Kloster in Kan Hla Kone
9. – 10. Nacht – Inle Amata Garden Resort Inle
11. – 12. Nacht – Bagan Areindmar Hotel
13. Nacht – Yangon Hotel Grand United (Ahlone)

*Hinweis: Die Unterkunft ist sehr einfach. Du schläfst am Boden auf einer Matratze. Eine Decke, Polster und Moskitonetze sind vorhanden. Außerhalb des Gebäudes gibt es Gemeinschaftstoiletten und eine Eimerdusche.

Sollten Unterkünfte zu dem Termin nicht verfügbar sein, wird eine gleichwertige Alternative gebucht und stellt keinen Minderungsgrund dar.

Reisebewertungen

Es gibt bisher noch keine Bewertungen.

Hinterlasse eine Bewertung

Bewertung