Von der Serengeti über den Kilimanjaro bis nach Sansibar

In den letzten Jahren hat sich Tansania zu einem der beliebtesten Reiseziele für Safari, Trekking und Strandurlaub entwickelt. Mit traumhaften Naturlandschaften und einer vielfältigen Tierwelt erobert Tansania seither die Herzen von Menschen aus aller Welt. Erlebe die wilde Tierwelt im weltberühmten Serengeti Nationalpark, die atemberaubende Bergkulisse des Kilimanjaros, schöne Sandstrände auf der Gewürzinsel Sansibar und die uralten Bräuche der Massai.

Ein besonderes Erlebnis auf Tansania Reisen: Die alljährliche Migration von Millionen von Gnus, Zebras und Gazellen, die zwischen Dezember und August auf der Suche nach frischen Grasflächen und Wasserquellen die Serengeti durchqueren.

Unsere Reiseleitung

Hans Kassiatila

Tansania

Unsere Reisen in Tansania

Afrika Reisen durch die Natur

Safari-Reise durch Nord-Tansania

Entdecke auf dieser 12-tägigen Rundreise die fantastische Tierwelt Tansanias. Ob zu Fuß oder per Allrad-Safarifahrzeug, erlebe Löwen, Elefanten, Giraffen, Gnus und viele weitere Tiere in den Nationalparks des Landes hautnah.
Mäßig
12 Tage
Abenteuer

Safari in Tansania - Tarangire & Serengeti

Komm mit auf eine sagenhafte Safari-Rundreise im Norden von Tansania! Mit Allrad-Safarifahrzeugen erlebst du Elefanten, Löwen, Büffel und Giraffen und Co. in den Nationalparks Tarangire, Serengeti und im Ngorongoro-Krater hautnah.
Leicht
8 Tage
Entdecker

Individuelle Reiseanfrage

Du reist gern allein, zu zweit oder mit Freunden und der Familie? Gern stellen wir für dich und deine Mitreisenden gemeinsam mit unserer lokalen Reiseleitung eine maßgeschneiderte Myanmar Reise zusammen. – Individuell zugeschnitten auf eure Bedürfnisse, Gruppengröße und Reisetermin.

Erfahrene Reiseleitung für unvergessliche Begegnungen mit Mensch und Natur

Die Vielfalt an Naturlandschaften und wilden Tieren, die du auf deiner Reise in Tansania entdeckst, ist unvergleichlich. Deine deutschsprachige Reiseleitung zeigt dir nicht nur die schönsten Ecken ihrer eigenen Heimat, sondern auch ihre ganz persönlichen Lieblingsorte.

Gemeinsam in kleinen Reisegruppen oder ganz individuell erfährst du, wo sich die Raubkatzen tagsüber in der Serengeti verstecken, was es mit dem Sprung-Tanz der Massai auf sich hat, welche Wesen es unterhalb der Wasseroberfläche rund um Sansibar zu entdecken gibt und wie du das Dach Afrikas erreichst.

Tansania LandesfahneLänderinformation Tansania

Einreise

Die folgenden Daten betreffen Reisende mit einem gültigen deutschen Ausweisdokument und dem Reiseziel Tansania.

Visabestimmungen
Es wird ein Visum benötigt.

Visaarten Möglichkeit Durchschnittliche Bearbeitungszeit Erläuterung
Visum (Botschaft, Konsulat) Nein Das Visum kann nicht bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden.
E-Visum/ETA  Ja  14-28 Tage Das Visum kann online beantragt werden.
Visum bei Ankunft Nein Das Visum kann nicht bei Ankunft vor Ort beantragt werden.

Mitzuführende Dokumente:
– Visumantrag
– Passfoto(s)
– Weiter- oder Rückflugticket
– Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel
– Nachweis einer Unterkunft
– Reisepass mit drei freien Seiten
– Meldebescheinigung/Aufenthaltstitel (falls notwendig)

Bitte achte unbedingt auf die Gültigkeitsdauer deines Visums und bleibe keinesfalls länger vor Ort, als es dir erlaubt ist. Reisende mit abgelaufenem Visum halten sich per Gesetz illegal im Land auf und müssen unter Umständen mit Geld- oder sogar Haftstrafen rechnen.

Transitvisabestimmungen
– Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum.
– Wenn folgende Bedingungen erfüllt sind, benötigen Reisende kein Transitvisum:
– Reisende verfügen über ein Weiterreiseticket in ein Drittland
– Reisende halten sich im Transitbereich des Flughafens auf
– Die Weiterreise erfolgt noch am selben Kalendertag
– Reisende fliegen mit dem nächsten Anschluss weiter
– Einreisebestimmungen

Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 müssen derzeit alle Reisenden auf die Hygienemaßnahmen, Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht an öffentlichen Orten achten. Ebenfalls wurden einige Grenzübergänge zu den Nachbarländern geschlossen.

Wichtig bei der Einreise:
Bei der Einreise werden umfangreiche Gesundheitsuntersuchungen und bei Verdacht auf COVID-19 weitreichendere Maßnahmen vorgenommen.
Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:

Reisedokument  Möglichkeit  Gültigkeit des Reisedokuments
Reisepass Ja Das Reisedokument muss über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.
Vorläufiger Reisepass Ja Das Reisedokument muss über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.
Kinderreisepass Ja Das Reisedokument muss über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.
Personalausweis / Identitätskarte Nein
Vorläufiger Personalausweis Nein

Bitte achte darauf, dass deine Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen.

Minderjährige:
Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:
Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Anforderungen der Fluggesellschaft:
Bitte erkundige dich vor Reiseantritt bei deiner Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Reisehinweis:
Bei Ankunft beachten:
Bei Ein- und/oder Ausreise über den Flughafen in Daressalam sind Reisende dazu verpflichtet, Fingerabdrücke und ein digitales Passfoto zu hinterlegen.

Gesundheitliche Hinweise

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
– Gelbfieber (siehe unten)

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
– Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
– Hepatitis A
– Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Cholera, bei besonderer Exposition
– Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.
Malaria:
Bitte beachte, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.
Coronavirus:
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei solltest du auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen.

Schwangere:
Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
– Zika-Virus
– Chikungunya-Fieber

Kinder:
Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
– Dengue-Fieber

Gelbfieber:
Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist.

Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr:

Afrika:
Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik

Zentral- und Südamerika:
Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela

Wichtiger Hinweis:
Aufgrund des Ebola-Ausbruchs in der Demokratischen Republik Kongo werden alle Reisenden, die über Flughäfen und Landesgrenzen nach Tansania einreisen, auf erhöhte Körpertemperatur getestet. Bei Verdacht auf Ebola werden weitere Maßnahmen ergriffen (z.B. Quarantäne).
Schlussbestimmungen:
Bitte beachte, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informiere dich rechtzeitig.

Landesdaten
Die amtlich benannte Vereinigte Republik Tansania ist ein Staat in Ostafrika. Es liegt am Indischen Ozean und grenzt im Norden an Kenia und Uganda, im Westen an Ruanda, Burundi und die DR Kongo und im Süden an Sambia, Malawi und Mosambik. Tanganjika (das Festland von Tansania) und Sansibar verbanden sich 1964 zu Tansania. Dabei setzt sich der Name Tansania aus Tanganjika, Sansibar und der Bezeichnung Azania zusammen. Azania steht für verschiedene subsaharanische afrikanische Gegenden.

Tansania ist nach Bevölkerungszahlen das fünftgrößte Land Afrikas. Die Hauptstadt ist Dodoma. 1907 von deutschen Kolonisten gegründet ist sie heute eine der größten Städte Tansanias. Die größte Stadt ist allerdings die ehemalige Hauptstadt Daressalam an der Küste. Obwohl Dodoma seit 1974 offizielle Hauptstadt ist, befindet sich der Regierungssitz weiterhin in Daressalam. Weitere große Städte sind Mwanza, Arusha, Mbeya, Morogoro und Tanga.
125 verschiedene Sprachen werden in Tansania gesprochen. Diese sind größtenteils Bantusprachen, aber auch nilotische und kuschitische Sprachen, Arabisch sowie indische Sprachen; Verkehrssprachen sind hingegen Swahili (Suaheli) und Englisch. Das Wort swahili ist vom arabischen Plural sawāḥil, Singular sāḥil für „Küste“ oder „Grenze“ abgeleitet und swahili bedeutet so viel wie „Küstenbewohner“. Die Sprache wird von mehr als 80 Millionen Menschen gesprochen und ist nicht nur Amtssprache in Tansania, sondern auch zweite Amtssprache und verbreitete Verkehrssprache in Kenia und anderen Gebieten. Auf dem Gipfeltreffen der Afrikanischen Union 2004 wurde Swahili als Arbeitssprache genutzt. In dem riesigen Sprachgebiet des Swahili zwischen Somalia, Mosambik und den Inseln des Indischen Ozeans entwickelten sich mehr als 50 unterschiedliche Dialekte.

Swhili Deutsch
Jambo (hujambo) Hallo. Wie geht es?
Ninaitwa Ich heiße…
Habari Gani? Wie geht es Dir?
Vizuri sana na wewe? Gut, danke und dir?
Kwaheri Auf Wiedersehn
Asante sana Vielen Dank
Ndiyo / Hapana Ja/Nein
Bei gani ? Wieviel kostet es?
Ninataka nunua Ich möchte dies gerne kaufen
Ninatazama tu Ich schaue nur.

Die Bewohner Tansanias setzen sich aus einer Vielzahl von verschieden Ethnien zusammen, die alle der Bantu zugeordnet werden können. Sie unterscheiden sich in ihren Kulturformen, Glaubensausprägungen, Traditionen und zum Teil auch in der Sprache. Die größten Bantu-Völker sind die Sukuma, die Nyamwezi, die Hehet/Bena, den Haya und den Swahili an der Küste. Am bekanntesten ist aber das Volk der Massai.

Klima und Wetter
Tansania ist ein tropisches Reiseland, das ganzjährig mit warmen bis heißen Temperaturen aufwartet. An der Küste und auf den Inseln herrscht ein tropisches Klima mit Temperaturen um die 25-35°C und einer hohen Luftfeuchtigkeit. Um das Zentralplateau herrschen Temperaturschwankungen von sehr trockenen und warmen Tagen und kühlen Nächten. Auch weht hier ein kräftiger Wind aus der Savanne. In den Bergen im Norden, Süden und Westen ist das Klima eher gemäßigt, mit Durchschnittstemperaturen von 22°C. Auf dem Kilimanjaro kann es auch während der Trockenzeiten zu Schneefall kommen. Im Land gibt es zwei Regenzeiten. Der „Kazkazi, der Nordost-Monsun, welcher von Mitte Oktober bis Anfang Dezember für die „kleine“ Regenzeit in Tansania sorgt und der „Kuzi“, der Südost-Monsun, welcher von Mitte März bis Mai die „große“ Regenzeit hervorruft, die für Überschwemmungen und unpassierbare Straßen in einigen Teilen des Landes sorgt.

Geld und Währung
Die Währung in Tansania ist der tansanische Schilling (TZS). Derzeit entspricht 1 Euro 2.626,86 TZS (Stand Juni 2020). Geldnoten gibt es in den Höhen 500, 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000. Es wird geraten Euro oder US Dollar mitzunehmen, da es nicht erlaubt ist Tansania-Schillinge einzuführen. Vor Ort können Euro oder Dollar dann gewechselt werden. US Dollar werden ebenfalls akzeptiert, allerdings muss die Prägung nach dem Jahr 2006 sein. An einigen Geldautomaten kann man mittlerweile mit VISA-Card und PIN-Nummer Geld abgehoben werden. Für Ausflüge in ländliche Regionen sollte ausreichen Bargeld vorhanden sein, da es in diesen Gebieten keine Geldautomaten gibt. Nur größere Hotels akzeptieren Karten wie VISA, Mastercard, Diners Club oder AmericanExpress.

Trinkgelder
Auch in Tansania wird Trinkgeld als „Dankeschön“ für eine gute Leistung gesehen. In Restaurants werden ungefähr 10% des Rechnungsbetrages als Trinkgeld aufgeschlagen. Für Gepäckträger sind ungefähr 2.000 Tansania-Schilling angemessen. Für Reiseleiter auf Safaritouren oder ähnlichem kann mit 10 -15 Euro pro Tag und Gruppe gerechnet werden.

Elektrizität
Die Netzspannung in Tansania beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Für die Steckdosen wird eine 3-Loch Adapter für britische Dreifachkontakte (Flach-/ Rundkontakte) benötigt. Einige deutsche Gerätestecker, wie zum Beispiel bei den meisten Rasierern oder Ladegeräten, passen auch ohne Adapter. In Tansania kommt es immer mal wieder zu Stromausfällen. Eine gute Taschenlampe und Powerbank sind daher ratsam.

Kommunikation / WLAN und mobiles Internet
Tansania hat die Vorwahl 00255. Immer mehr Hotels bieten WLAN an, allerdings ist dies nicht der Standard und nicht kostenlos. Soll das Handy im Urlaub genutzt werden, ist es sinnvoll sich bei seinem Anbieter über die Roaming-Gebühren zu informieren. Eine kostengünstige Alternative ist eine Sim-Karte vor Ort zu kaufen. Bekannte Anbieter sind Zain, Vodacom oder Mobiltel.

Notrufnummern
Allgemeiner Notruf: 112/999
Deutsche Botschaft in Tansania: 00255 22 211 74 09 – 15

Empfehlungen
Sicherheitshinweise für das Land Tansania: Auswärtiges Amt

Die Länderinformationen ergeben sich aus den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig bewerteten Informationsquellen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, daher kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernommen werden.

Änderungen vorbehalten Stand 2020