Zwischen malerischer Natur & lebhaften Metropolen

Chile, ein Land so unterschiedlich wie kein Zweites. Im Norden die trockene und staubige Atacamawüste mit unglaublichen Weiten, Salzseen und Flamingos, im Süden hingegen das fesselnde Patagonien mit seiner rauen Natur, eisigen Gletschern und artenreichen Tierwelt. Auch mit seinen pulsierenden Metropolen wie Santiago de Chile fesselt das Land seine Gäste auf betörende Weise!

Freu dich auf deine Reise in Chile mit perfekten Bedingungen für Wassersportler entlang der Pazifikküste, abenteuerlichen Besteigungen der zahllosen Vulkangipfel in der Andenkordillere sowie überwältigende Begegnungen mit Mensch und Natur.

Unsere Reiseleitung in Chile

Reiseleiterin Solange aus Chile

Solange Russel

Chile
Reiseleiterin Hanna Löwen

Hanna Löwen

Chile

Unsere Reisen in Chile

Valparaiso - Die bunte Stadt Chiles

Buntes Chile - Santiago de Chile und Valparaíso

Wein, bunte Straßen, ein Hauch von Auswandererstimmung. Hier lernst du die Stadt Santiago de Chile kennen sowie die berühmte Hafenstadt Valparaíso mit den steilen Seilbahnen und Hügeln mit farbenfrohen Häusern.
5.00 / 1 Bewertung
pro Person
Leicht
5 Tage
Entdecker
Torres del Paine - begeisternder nationalpark in Chile!
300 € Rabatt!

Reise durch die Natur in Süd-Chile

Eine Reise ans Ende der Welt. Du reist von Zentral-Chile bis in den feurigen Süden mit Patagonien, der aber kalt werden kann. Lerne Gauchos kennen und beobachte eine Pinguinkolonie. Temuco,
Mäßig
13 Tage
Aktiv

Individuelle Reiseanfrage

Du reist gern allein, zu zweit oder mit Freunden und der Familie? Gern stellen wir für dich und deine Mitreisenden gemeinsam mit unserer lokalen Reiseleitung eine maßgeschneiderte Myanmar Reise zusammen. – Individuell zugeschnitten auf eure Bedürfnisse, Gruppengröße und Reisetermin.

Geführte Chile Reisen – unverfälscht, authentisch & hautnah

Unsere deutschsprachige Reiseleitung nimmt euch mit in ihre Heimat auf eine unvergessliche Rundreise durch Chile. Abwechslungsreiche Tourenverläufe und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis geben dir die Möglichkeit Chile in kleinen Gruppen unverfälscht kennenzulernen.

Du bist auf Reisen lieber individuell und unabhängig unterwegs? Im Rahmen einer persönlichen Beratung gehen wir auf deine Bedürfnisse und Wünsche ein, um dir deine individuelle Chile Reise maßschneidern zu können.

Themen aus Chile

Chile, ein außergewöhnliches Land - Un país tan extraordinario

Auf einer Fläche, die gerade einmal doppelt so groß ist wie Deutschland, vereint Chile fast alle Klimazonen in einem Land. Im Norden die trockenste Wüste
Mehr

Fahne ChileLänderinformation Chile

Was sollte man in Chile unbedingt gesehen haben?

Pucón – Villarrica Vulkan

Trekking, Rafting, Reiten, Mountainbiking, Kayaking, Parasailing und natürlich die Vulkanbesteigung des Villarica stehen in dem Outdoor-Paradies Pucón zur Auswahl. Die Stadt, direkt am Villarica-See gelegen, lockt im Sommer mit seinem dunklen Sandstrand, dem Playa Grande, viele Touristen an. Das quirlige Städtchen bietet jede Menge Gelegenheit zum Flanieren und Shoppen. Besonderes Highlight ist die Besteigung des Villarrica Vulkans. Nach circa 6 Stunden erreicht man die Spitze des Vulkans und kann zum einen die fantastische Aussicht auf die Landschaft mit dem Pucón-See genießen, zum anderen auch einen Blick in den Vulkan und seine brodelnde Lava werfen.

Torres del Pain

See und Berge mit blauem Himmel und weißen Wolken schneebedeckte BergeIn Patagonien kommen Wanderer und Naturliebhaber voll auf ihre kosten. In den endlosen und stillen Weiten des Landes, zwischen Gletschern, Schluchten und Seen findet man ungestört zu sich selber. Der Nationalpark Torres del Paine ist dabei ein absolutes Highlight. Sein Name kommt von den drei spitzen Granitbergen, welche bis zu 2.850 Meter in die Höhe ragen und nicht zu übersehen sind. Er kommt aus der Sprache der Tehuelche-Indianer, Paine bedeutet so viel wie himmelblau und Torres Türme. Frei übersetzt bedeutet dann Torres del Paine in etwa Türme des blauen Himmels.

Das UNESCO-Biosphärenreservats besticht durch tiefblaue Seen, eisige Gletscher, Sümpfen und weite Graslandschaften, aber nicht nur die Landschaft ist hier sehenswert, auch die Tierwelt hat so einiges zu bieten. Mit etwas Glück kann man in den Weiten der Natur Kondore, Guanakos, Gürteltiere und vielleicht einem Puma begegnen.

Valparaiso

Chiles buntes Hafenparadies: ValparaisoBunte Häuser, kreative Straßenkunst an den Wänden, verrückten Architektur, leichtlebig und bunt, das ist Valparaiso. Die Hafenstadt ist geprägt von Aufzügen, die von den unteren Regionen in die oberen führen. In der Perle des Pazifiks, wie die Stadt auch genannt wird, kann man die Kultur des Landes erkunden und kulinarische Highlights probieren.

Puerto Varas – Osorno Vulkan

Das am wunderschönen See Llanquihue gelegene Puerto Varas ist in den Sommermonaten ein sehr beliebter Badeort, aber auch Startpunkt für viele Ausflüge. Von hier hat man einen fantastischen Blick auf den Bilderbuchvulkan Osorno, besonders schön an klaren Tagen. Aber auch viele Nationalparks und Seen bieten zahlreichen Möglichkeiten zum Rafting und zum Canyoning oder zum Wanderungen in den Bergen.

Punta Arenas – Isla Magdalena

Gegenüber von Feuerland liegt die südlichste Großstadt der Welt – Punta Arenas. In der Stadt hat sich ein buntes Gemisch von Kulturen und Völkern angesiedelt. Portugiesen, Engländer, russische, jüdische und deutsche Einwanderer haben ihre Spuren hinterlassen und sorgten für die lebendige Kultur dieser abgelegenen Hafenstadt. Sehenswürdigkeiten der Stadt sind unteranderem der Cerementerio Municipal, der zentrale Platz Plaza Muñoz Gamero, mit sehenswerten Gebäuden und der Mirador Cerro De La Cruz. Ein schöner Aussichtspunkt über der Stadt mit Cafés in der Umgebung, um sich vor dem ewigen Wind Patagoniens zu schützen. Am spektakulärsten ist und bliebt aber die Landschaft: anmutige Gebirgsketten, von Pinguinen bewohnte Kanal-Inseln sowie Wälder und Gletscher, soweit das Auge reicht.

Atacama Wüste

Die trockensten Wüste mit dem klarsten Himmel. Atacama ist ein absolutes Phänomen. Die im Norden Chiles gelegene Wüste bietet so einiges, zum Beispiel der Pilgerort San Pedro de Atacama, ein eine kleine Wüstenoase mit staubigen Straßen und einfachen Lehmbauten. Zeitdruck ist hier ein Fremdwort und man kann die Ruhe so richtig genießen. Ein weiteres Highlight ist das Valle de la Luna, das Mondtal. Eine mondähnliche Wüstenlandschaft mit rosa-gestreifte Berge und einmalige Felsformationen, hier sind besonders die Sonnenuntergänge zu empfehlen. Auch die meterhohen schwarzen Sanddünen des Tal des Todes sind einmalig. Weitere Highlights in der Wüste sind die Rauch und Wasser spuckenden Geysire sowie die azurblauen Salz-Lagunen mit rosafarbenen Flamingos.

Santiago de Chile

Eingebettet zwischen den Anden und dem Pazifik befindet sich die Hauptstadt, Santiago de Chile. Um einen Blick auf die Metropole zu werden, lohnt sich der Aufstieg auf die Hügel Cerro Santa Lucía oder Cerro San Cristóbal. Sehenswert sind auch die Plaza de Armas mit der auffälligen Kathedrale, die Iglesia San Francisco, der Palacio de la Moneda, Mercado Central, das Künstler- und Ausgehviertel Bellavista und die Shoppingalleen in Providencia.

In Chile gibt es eine große Auswahl von Gerichten aus der traditionellen Küche. Einige sind uns Deutschen bekannt, wie der Apfelstrudel, die Bratwurst, aber auch der Christstollen. Im Landessüden spielt der Wurstsalat und die Bratwurst eine entscheidende Rolle. Die longanizas werden traditionell mit Kartoffelpüree serviert und in der Stadt Chillán wurden eigene Bratwürste entwickelt und mit Paprika, Knoblauch, Oregano und Essig verfeinert.

Das Land hat durch die unterschiedlichen Klimazonen ein reiches Spektrum an Speisen zu bieten. Ein bekanntes Gericht in Südamerika sind die Empanadas. Empanadas sind Teigtaschen, frittiert oder gebacken, die mit Vielerlei gefüllt werden können, z. B. nur mit Käse, Fleisch oder Meeresfrüchten. Die traditionellen chilenischen Empanada de Pino werden mit Hackfleisch, klein geschnittenen Zwiebeln, Rosinen, einer Olive und einem hartgekochten Ei zubereitet.

Ein Bohneneintopf mit dem Namen porotos grandados, hat definitiv chilenischen Wurzeln. Er besteht aus Bohnen, Mais, Kürbis, Knoblauch, Basilikum und Zwiebeln.

Durch die lange Küstenlinie hat das Land eine große Auswahl an Fischgerichten. Ein gängiges Gericht ist gebratener Fisch mit etwas Pfeffer und Limonensaft. Auch eine große Muschelvielfalt wie Garnelen, Krabben, Krebse, Schnecken und Austern werden von der einheimischen Bevölkerung gerne gegessen.

Das Curanto ist ein vorwiegend auf den Chiloé-Inseln südlich von Puerto Montt verbreitete Gericht. Es ist ein Meeresfrüchteeintopf, der aus Schalentieren, Fleisch, Chapaleles (Kartoffelknödeln) und Gemüse besteht. Ein weiteres Fischgericht ist das Caldillo de congrio. Es ist eine Suppe, die aus Meeraal und Gemüse zubereitet wird, manchmal kommen noch Meeresfrüchte und Muscheln hinzu. Ursprünglich stammt es von der Küstenregion Nordchiles, erlangte jedoch schnell große Beliebtheit in ganz Chile.

Auch Fleischgerichte gibt es in Chile in unterschiedlichen Variationen. Maiala, ist eine chilenische Rinder-Roulade gefüllt mit Karotten, Zwiebeln, gekochtem Ei und mit einigen Gewürzen.
Pfannengerichte mit ave, Geflügel, oder cerdo, Schwein, sind weit verbreitet, seltener findet man charqui de caballo, getrocknetes Pferdefleisch. Das Fleisch wird gerne für deftige Eintöpfe verarbeitet. Diese cazuela werden mit Kichererbsen, Kürbis, Mais, Kartoffeln, Karotten und Koriander verfeinert. Wird das Gericht mit Wallnusssoße serviert, soll es magische Kräfte haben und gegen Liebeskummer helfen. Es wird dann cazuela nogada genannt.
Fleischliebhaber sollten unbedingt ein typisches Asado auf einer patagonischen Estancia probieren!

Nicht zu vergessen ist der chilenische Wein. Die optimalen klimatischen Bedingungen bringen kraftvolle Weine hervor. Schon im 16. Jahrhundert wurden in Chile die ersten Rebstöcke gepflanzt. Mitgebracht hatten die Pflanzen spanische Eroberer und sogar der bekannt Freibeuter Sir Francis Drake kaperte einst ein Schiff mit Wein Exporten aus Chile. Bekannte Chilenische Wein sind unteranderem Cabernet Sauvignon, Merlot und Chardonnay sowie Sauvignon Blanc.

Als Mitbringsel ist der bekannte chilenischen Traubenschnapses Pisco oder ein Glas des beliebten Brotaufstrichs „Dulce de leche“ ein absolutes Muss!

Einreise

Die folgenden Daten betreffen Reisende mit einem gültigen deutschen Ausweisdokument und dem Reiseziel Chile.

Visabestimmungen

Es wird kein Visum bei einem Aufenthalt in Chile benötigt, sofern die Reise eine Dauer von 90 Tage nicht überschreitet.

Bearbeitungszeit:
Die gewöhnliche Bearbeitungsdauer beträgt etwa 20 bis 30 Konsulatsarbeitstage. An Nationalfeiertagen kann es zu Verzögerungen kommen.

Hinweis:
Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine “Tarjeta de Turismo” (Touristenkarte) ( Für Staatsanehörige Mexikos, Australiens und Albaniens nicht umsonst!) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt. Der Aufenthalt kann gegen eine Gebühr von 100,- US$ einmalig um 90 Tage verlängert werden. Zuständig sind hierfür das “Departamento de Extranjería” in Santiago (bzw. in anderen Regionen die jeweilige “Gobernación Provincial”).

Besonderheiten:
Es wird ein Visum benötigt, wenn die Reise eine Dauer von 90 Tagen überschreitet.

Bei Fragen rund um spezifische Einreise- und Visabestimmungen mit Wohnsitz im Land Deutschland wende dich bitte an die zuständige Botschaft in Berlin oder an die Konsulate in Frankfurt a.M., Hamburg, München, Bremen, Köln oder Stuttgart.

Bitte beachte, dass sich die Visabedingungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informiere dich rechtzeitig.

Transitvisabestimmungen

Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum.
Es gelten folgende Ausnahmen:
Reisende mit einem Weiterreiseticket/ Weiterflugticket können sich bis zu 24 Stunden visumfrei im Transitbereich des Flughafens aufhalten

Einreisebestimmungen

Nach Chile ist es möglich mit dem Reisepass und dem vorläufigen Reisepass einzureisen. Eine Einreise mit einem Kinderreisepass ist nicht offiziell anerkannt, wird aber akzeptiert. Nicht möglich ist es mit einem Personalausweis oder einem vorläufigen Personalausweis einzureisen.

Gültigkeit der Reisedauer:
Die Reisedokumente müssen noch mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Hinweis für Minderjährige:
Es gelten für Reisen mit Minderjährigen Kindern in Chile besondere Vorschriften. Grundsätzlich bestehen diese für in Chile lebende Kinder, es kann aber auch zu erheblichen Problemen für Touristen kommen. Alleinreisende oder von nur einem Elternteil begleitete Minderjährige benötigen eine notariell oder von einer chilenischen Behörde beglaubigte Reisegenehmigung. Diese Genehmigung unterliegt jedoch weiteren Bedingungen. Bitte informiere dich dahingehend bei der Botschaft von Chile.

Bitte beachte, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern oder individuell behandelt werden können. Nur die zuständige Botschaft oder eines der zuständigen Generalkonsulate können rechtsverbindliche Informationen und Hinweise und/oder über diese Informationen hinausgehende Informationen und Hinweise liefern. Informiere dich rechtzeitig.

Impfbestimmungen

Für Chile sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Impfempfehlungen:
Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Chile empfohlen:
– Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts
– Hepatitis A
– Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten
– Cholera
– Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
– Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Besonderheiten für Schwangere und Kinder:

Für Kinder:
Bitte beachte, dass für Kinder aktuell folgende spezielle gesundheitliche Gefahren bestehen:
– Dengue-Fieber (nur Osterinsel)

Datenstand vom 06.01.2020 11:26 Version 17 für earthwalker GmbH , Hüblerstraße 2, 01309 Dresden

Landesdaten

Einwohner und Sprache

Die República de Chile ist das längste Land der Erde und grenzt im Westen an den Pazifik, im Norden an Peru und im Osten an Bolivien und Argentinien. Chile sticht durch eine sehr stark kontrastierende Landschaft hervor. Der Norden ist das trockenste Gebiet der Erde mit der Atacama-Wüste, wohingegen im Süden Regenwälder, Seen und Gletscher überwiegen. Das Gebiet von Chile erstreckt sich über drei Kontinente; Südamerika, Ozeanien (Osterinseln) und Antarktis. Chile ist eine Republik mit der Hauptstadt Santiago de Chile. In Chile verteilt sich die Bevölkerung sehr ungleich, von den rund 18,5 Mio. Chilenen leben knapp 7 Mio. allein im Ballungsraum Santiago.  In den ländlichen Gebieten verringert sich die Bevölkerungsdichte immer mehr bis hin zur Atacamawüste und die Gebiete im Süden, wo aufgrund der klimatischen Bedingungen das Land sehr dünn besiedelt ist. Die Religion im Land ist eher christlich geprägt, ca. 64% der Bevölkerung sind Katholiken, ca. 17% Protestanten und ca. 19% haben einen anderen Glauben. Die Landessprache ist Spanisch, allerdings ist Englisch als Mittlersprache sehr verbreitet.

Klima und Wetter

Das Klima ist daher sehr unterschiedlich, zum einen heiß und trocken im Norden und äußersten Süden eher kalt und regnerisch. In der mittleren Region von Chile herrscht ein fast mediterranes Klima mit einer Regenzeit von Mai bis August.

Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied von Deutschland zu Chile beträgt 6 Stunden, auf den Osterinseln ist der Zeitunterschied 8 Stunden.

Geld und Währung

Die Landeswährung von Chile ist der Chilenische Peso (CLP). Die Einteilung ist 1 Peso = 100 Centavos. 1 Euro sind ungefähr 781,15 CLP (Stand Juni 2019).

Internationale Kreditkarten wie Diners Club, Visa, American Express und MasterCard werden in großen Städten von vielen Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert. Auch an Geldautomaten, welche in den meisten Städten zu finden sind, kann man mit den internationalen Kreditkarten Geld abheben.

Fremdwährung kann in Banken, Wechselstuben (Cambios) oder auch Hotels gewechselt werden, allerdings sollte man nicht auf dem Schwarzmarkt zu einem besseren Kurs tauschen, da man hier leicht an gefälschte Banknoten gerät.

Trinkgelder

Auch in Chile sind Trinkgelder üblich, selbstverständlich ist es nicht verpflichtend, wird aber als nette Geste für einen guten Service und Zufriedenheit angesehen. 10% des gesamten Betrags in Restaurants können als Trinkgeld gegeben werden. Für Zimmermädchen kann man mit 1-2 Euro pro Tag rechnen. Auch die Reiseleiter freuen sich über eine Zuwendung für gute Arbeit, hier kann man pro Person mit etwa 5 Euro für einen Tagesausflug rechnen. Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld, freuen sich aber wenn der Betrag aufgerundet wird.

Elektrizität

Die Netzspannung in Chile beträgt 220 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Die Frequenz ähnelt der in Deutschland, daher sollten Elektrogeräte in Chile ohne Problem funktionieren. Für die Reise wird ein Reisestecker-Adapter für Steckdosen Typ L benötigt, es empfiehlt sich ein Universal-Adapter.

Kommunikation / WLAN und mobiles Internet

Chiles Vorwahl ist die 00 56. Sollte man mit dem Handy telefonieren wollen, ist ein Triband-Handy von Nöten. Die Mobilfunkgebühren hängen von dem jeweiligen Betreiber in Deutschland ab und sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Notrufnummern:
  • (+56) 2 2708 1043 Ausländerbehörde und internationale Polizei
  • 133 Polizei
  • 134 Kriminalpolizei (PDI)
  • 131  Krankenwagen (SAMU)
  • 132  Feuerwehr
  • (+56) 600 360 77 77  Medizinisches Infotelefon